Wallbox präsentiert das erste Home Gleichstrom (DC) Ladegerät für E-Fahrzeuge. Die mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Box kann Strom aus hauseigenen Energiequellen, z.B. Photovoltaik, einspeisen und an E-Batterie oder Haus weitergeben.

Wallbox enthüllt seine Vision für das Laden von E-Fahrzeugen zu Hause. Der in Spanien ansässige Hersteller stellt den weltweit ersten Prototyp seines DC-Ladegerätes vor. Das Unternehmen zeigt auch die verbesserte myWallbox (Online-Plattform für die Ladeverwaltung), neue Technologien für Stimmerkennung und künstliche Intelligenz, sowie wichtige Aktualisierungen seiner verschiedenen Ladestationsmodelle.

Die neue DC-Ladestation ist besonders leicht und kompakt genug, um in eine häusliche Umgebung zu passen. Ihre bidirektionale Wechselrichtertechnik und Stromelektronik ermöglichen die Interaktion zwischen Stromgenerierung, Speicherung und Laden des Fahrzeugs zu Hause. Darüber hinaus macht das Gerät eine Vehicle-to-Home- (V2H) und Vehicle-to-Grid- (V2G) Energieeinspeisung möglich. Die neue Ladestation ist permanent mit der Plattform myWallbox verbunden. Erste Verkäufe der neuen DC-Ladestation für zu Hause sind Mitte 2019 geplant.

Das Unternehmen stellt auch eine Überarbeitung der Plattform myWallbox vor, mit der die Bedienung intuitiver und die Navigation leichter wird. Im gleichen Zug werden Stimmerkennung und intelligente Befehlsinterpretation hinzugefügt. Diese einzigartige zweistufige Kombination von Softwaretechnologien bedeutet, dass Sie direkt zu Ihrem Ladesystem zu Hause sprechen können. So können Sie zum Beispiel einfach sagen: „Mein Auto bis morgen früh vollständig laden.“ Wallbox wird sich nun um alles Weitere kümmern und dabei den weiteren Strombedarf während der gleichen Ladezeit berücksichtigen. Wallbox macht auch seine Ladeverwaltungssysteme intelligenter. Sie verwendet tatsächliche Daten der Fahrzeugladehistorie, um damit zukünftige Ladevorgänge zu planen und vorzubereiten. Die Möglichkeit, den Ladevorgang auf diese Weise selbst zu verwalten, bringt eine weitere Entwicklungsstufe in die intelligente und dynamische Verteilung von Ladungen zwischen Fahrzeugen, die im gleichen Bereich geparkt sind oder den Stromausgleich zwischen Fahrzeug und Haus.

 

Das auf der e-Move360 ausgestellte vorhandene Produktportfolio von Wallbox erhält wichtige Aktualisierungen und Verbesserungen:

 

Pulsar, die extrem kompakte Ladestation mit nur 16 cm Seitenlänge, wird WLAN-fähig. Sie behält ihre Bluetooth-Konnektivität bei. Durch diese Weiterentwicklung kann der Installationsort für das meistverkaufte Gerät von Wallbox noch vielseitiger gewählt werden.

 

Commander, die Ladestation mit TouchscreenFunktion, soll noch widerstandsfähiger sein. Sie wird mit Gorilla-Glas ausgestattet verfügbar sein und eignet sich damit noch besser für öffentliche und halböffentliche Räume.

 

 

 

Die Serie Copper erhält den neuen Zusatz Copper Business, der eine Universal-Steckdose vom Typ 2 und Zugang über RFID-Karte beinhaltet.

 

 

 

Alle Wallbox Ladestationen sind bis 22 kW genormt, für eine Installation zu Hause und in kommerzieller Umgebung geeignet, und mit der myWallbox Plattform für Energiemanagement verbunden. Diese Plattform ermöglicht eine Terminplanung, um die günstigsten Zeittarife, den Energieausgleich zwischen Fahrzeug und Zuhause und andere leicht zugängliche Funktionen vorteilhaft zu nutzen. Wallbox Ladestationen verfügen über WLAN-, Ethernet- oder Bluetooth-Konnektivität.

Fotos: Renders Neue Ladegeräte