Renault präsentiert im Rahmen der „Renaulution” Strategie ihre neue Mobilitätsmarke Mobilize. Die neue Geschäftseinheit soll Mobilitätslösungen der Zukunft entwickeln und realisieren. Mit dem EZ-1 Prototype stellt Mobilize nun sein erstes speziell für die Shared Mobility in der Stadt konzipiertes Fahrzeug vor.

Mobilize Prototype EZ-1

Mobilize ist neben Renault, Dacia/Lada und Alpine eine der vier neuen Business Units der Renault Gruppe. Die neue Einheit wird über ein eigenes Engineering-, Qualitäts- und Designteam sowie ein eigenes Dienstleistungsangebot in den Bereichen Energie, Konnektivität und Mobilität verfügen.

Mobilize Prototype EZ-1

Mit dem EZ-1 Prototype stellt Mobilize ein speziell für die urbane Shared Mobility konzipiertes Fahrzeug vor.

Mobilize Prototype EZ-1

Das kompakte und wendige Elektrofahrzeug für zwei Personen ist vernetzt: Es verfügt über einen schlüssellosen Zugang und interagiert mit den Nutzern über deren Smartphone. Eine Besonderheit bei der Nutzung des Mobilize EZ-1 Prototype: Die Nutzer zahlen nur für das, was sie nutzen. Abgerechnet werden allein die Fahrzeit oder die zurückgelegten Kilometer.

Der Mobilize EZ-1 Prototype ist nur 2,3 Meter lang und beansprucht damit wenig Verkehrsfläche. Durch die komplett verglasten Türen haben die Nutzer einen ungehinderten Blick auf die umgebende Stadtlandschaft. Der EZ-1 Prototype verfügt darüber hinaus über ein innovatives Batteriewechselsystem. Alternativ zum konventionellen Laden lässt sich so die Nutzungsdauer verlängern.

Der Mobilize EZ-1 Prototype ist nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft gebaut. Er besteht zu 50 Prozent aus recycelten Materialien und ist am Ende seines Lebenszyklus zu 95 Prozent recycelbar.

Mobilize Prototype EZ-1

Der EZ-1 Prototype in Kürze:

wendiges Elektrofahrzeug für die Shared Mobility in der Stadt
Länge: 2,3 Meter
zwei Sitzplätze
voll verglaste Türen
innovatives Batteriewechselsystem
zu 50 Prozent aus recycelten Materialien produziert
zu 95 Prozent recycelbar

Fotos: Renault Mobility