Lotus 3-Eleven 430

Lotus 3-Eleven 430: Flacher Hingucker

Was für eine Fahrmaschine für die Straße: Der neue Lotus 3-Eleven 430 ist ein wahrer Augenschmaus für Fans flotter Fahrzeuge. Die extremste Fahrmaschine, die jemals die Produktionshallen der Briten verlassen hat, ist zugleich auch ihr schnellster straßenzugelassener Bolide. Denn auch, wenn er nicht gerade auf den ersten Blick danach ausschaut, mit dem 3,2-Sekunden-Sprinter und 290-km/h-Tempomacher darf ganz gewöhnlich im Straßenverkehr mitgeschwommen werden. Natürlich macht das mit 440 Newtonmeter, 321 kW/436 PS und einer brettharten Federung nicht wahnsinnig viel Sinn. Aber es geht. Und wer möchte nicht einmal in den Genuss kommen, einem 920 Kilogramm leichten PS-Monster die Sporen zu geben?

Jean-Marc Gales, CEO der Lotus Gruppe, schwärmt daher nicht gerade grundlos: „Als wir den Lotus 3-Eleven zum ersten Mal vorstellten, läutete er eine neue Generation von wirklich fokussierten Weltklasse-Sportwagen ein. Er änderte die Wahrnehmung dessen, was in dieser Preisklasse möglich ist und setzt neue Maßstäbe.“ Und jetzt die schlechte Nachricht: Der Lotus 3-Eleven 430 mit seinem 3,5 Liter großen V6-Benzinmotor ist auf 20 Einheiten limitiert und kann ab sofort für 129.000 Euro bestellt werden. Nicht nur in dem neuen Straßenrenner, sondern auch vor dem ersten Einsteigen heißt es daher: schnell sein. mid

Fotos: Lotus