Mit dem abgeschlossenen Testprogramm lässt Hyundai den Tucson nun auf die Straße. Das Kompakt-SUV wurde in den letzten Monaten bei fahrdynamischen Dauertests auf die Probe gestellt. Anhängertests, Off-Road-Passagen und Fahrten unter extremen klimatischen Bedingungen musste der Tucson schaffen. Am 15. Oktober wird er der Welt digital vorgestellt.

Hyundai lässt den Tucson auf die Straße

Auf einem speziellen Testgelände in Tschechien wurden das Allradsystem, die Drehmomentverteilung sowie der Drehmomentaufbau bei niedrigen Geschwindigkeiten unter verschiedenen Bedingungen erprobt und getestet. Außerdem mussten die Feststellbremse, die Berganfahrhilfe und die Bergabfahr- und Geländehilfe ihre Belastbarkeit an steilen Steigungen zwischen 30 und 45 Prozent unter Beweis stellen.

Hyundai lässt den Tucson auf die Straße

Auf speziellen Fahrbahnbelägen zur Überprüfung des Fahrzeugs hinsichtlich seines NVH-Verhaltens (Noise Vibration Harshness) wurden die Fahrgeräusche und die Geräuschfrequenz im Fahrzeuginnenraum gegenüber dem Vorgänger optimiert. Zudem wurde der Hyundai Tucson auf regennasser Fahrbahn erprobt und meisterte Fahrten durch 20 bis 30 Zentimeter tiefe Wasserfurten problemlos. ampnet

Fotos: Hyundai