Der Erfolg von Elektroautos schreitet voran. Das ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass ihr bisher größter Nachteil gegenüber den Verbrennern – eine deutlich geringere Reichweite – immer weiter zurückgeht. Inzwischen gibt es bereits einige E-Autos, die deutlich über 700 Kilometer mit einer einzigen Ladung zurücklegen können, manche schaffen bis zu 600 Kilometer. Dieser Artikel stellt einige der reichweitenstärksten Elektroautos vor.

Mercedes EQX

In Sachen Reichweite ist unter den Elektroautos der Mercedes EQX ein gutes Beiespiel. Dieses Modell erreicht eine Reichweite von bis zu 769 Kilometern. Es wartet es mit 523 PS auf und ist somit ausgesprochen leistungsstark. Das Auto kommt von 0 auf 100 in 4,3 Sekunden und bietet eine Anhängelast von 750 km. Hierfür muss allerdings eine recht hohe Summe von 110.000 bis 155.000 € investiert werden.

Die Kapazität der Batterie des Mercedes EQX beträgt 107,8 kWh. Die Batterie befindet sich im Fahrzeugboden. Das Fahrzeug verbraucht 15,6-19,8 kWh auf 100 km. Wie hoch der Verbrauch im Alltag ist, hängt unter anderem davon ab, ob vor allem auf der Autobahn oder in der Stadt gefahren wird, welche Leistung abgefordert wird und welche Temperaturen vorherrschen. Angenehm ist, dass das Fahrzeug an einer Ladesäule mit bis zu 200 kW aufgeladen werden kann. Um beim Ladevorgang von 10 % auf 80 % zu kommen, benötigt man 31 Minuten. Wer eine mobile Wallbox für zu Hause nutzt, kann bei 11 kW die gesamte Batterie innerhalb von 10 Stunden aufladen.

Tesla Model S Long Range

Ein ebenfalls reichweitenstarkes Elektroauto ist der Tesla Model S Long Range. Das Fahrzeug hat mit 670 PS eine höhere Leistung als der Mercedes EQX, kommt allerdings „nur“ auf eine Reichweite von 723 km. Um von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen, benötigt das Fahrzeug gerade einmal 3,2 Sekunden. Preislich müssen Verbraucher rund 95.000 bis 150.000 € investieren, um das US-Auto ihr Eigen nennen zu können.

Der Tesla Model S Long Range ist grundsätzlich für Schnellladungen geeignet und kann an entsprechenden Ladestationen mit einer Leistung von 250 kW in etwa 30 Minuten aufgeladen werden. Allerdings stellt das Schnellladen eine höhere Belastung für die Batterie dar. Batterieschonender ist es, an Ladestation von 11 kW zu laden, wie man sie zuhause hat, was ungefähr 10 Stunden und 15 Minuten dauert. An einer 22 kW Wallbox muss man lediglich 7 Stunden warten, bis der Akku-Satz wieder voll ist.

BMW iX

BMW IX
Das ideale Fahrzeug für alle, die hohe Leistung und Reichweite erwarten. Das ideale Fahrzeug für alle, die hohe Leistung und Reichweite erwarten.

Fotos: pixabay.de © HookyungLee CCO Public Domain

Ebenfalls über eine große Reichweite freuen können sich alle, die den BMW iX nutzen. Dieser bietet nicht nur eine hohe Leistung von 523 PS, sondern wartet mit einer Reichweite von 633 km auf. Die Batterie hat eine Kapazität von rund 112 kWh und unterstützt Schnellladungen. Außerdem bietet das Fahrzeug viele verschiedene Assistenzfeatures und setzt einen Schwerpunkt in Sachen Luxus. Hierfür fallen zwischen 103.000 bis 108.000 € an.

Grundsätzlich ist das Laden der Batterie beim BMW iX schnell und einfach möglich. Wer eine Ladestation mit einer hohen Leistungsfähigkeit findet, kann bis zu 196 kW in Anspruch nehmen, und das Fahrzeug innerhalb von 31 Minuten laden. Bei einer Leistungsabgabe von 11 kW, wie sie an heimischen Ladestationen üblich ist, werden für den Ladevorgang 11 Stunden und 15 Minuten benötigt. In diesem Fall erreicht man eine Reichweite pro Stunde von 57 km/h.

Hyundai Ioniq 6

Der Hyundai Ioniq 6 gehört zu den Modellen mit der größten Reichweite. Insgesamt 614 km können Nutzer mit einer einzelnen Batterieladung zurücklegen. Im Vergleich mit Mitbewerbern ist das Modell zudem recht günstig. Das Fahrzeug ist bereits ab 64.200 € zu haben.

Eine große Stärke dieses Fahrzeugs ist seine 800 Volt-Ladetechnik. Diese sorgt dafür, dass eine Ladeleistung von 350 kWh genutzt werden kann, was eine deutlich schnellere Ladung als bei vergleichbaren Fahrzeugen ermöglicht. Die Schnellladezeit beträgt gerade einmal 16 Minuten, während bei einer klassischen Ladestation mit 11 kW 8 Stunden investiert werden müssen. Voraussetzung ist auch hier, dass eine entsprechend leistungsstarke Ladesäule gefunden werden kann. Mit 228 PS Leistung ist der Ioniq 6 nicht ganz so leistungsstark, wie seine oben genannten Wettbewerber. Der Verbrauch ist mit 15,1 kWh auf 100 km ausgesprochen gering.

Polestar 3

Der Polster 3 übertrifft ebenfalls die 600 km Marke und erreicht eine Reichweite von 610 km. Das Modell gehört somit zu den Luxus SUVs und ist für alle geeignet, die viel Platz und Leistung wollen, gleichzeitig aber etwas für die Umwelt tun möchten. In der Standardausstattung ist das Fahrzeug für 89.900 € zu haben. Im Bereich Batterie und Ladezeit bekommen die Nutzer ebenfalls eine Menge geboten. Die Akkukapazität beträgt 107 kWh und es wird eine Leistung von 517 PS erreicht. An einer heimischen Ladestation mit 11 kW werden etwa 11 Stunden für eine komplette Ladung benötigt, wer sein Fahrzeug mittels Schnellladung von 10 auf 80 % bringen möchte, muss lediglich 30 Minuten investieren.

Weitere E-Autos mit hoher Reichweite

Es gibt noch weitere Fahrzeuge, die mit guten Reichweite aufwarten können. So bietet Tesla beispielsweise sein Modell 3, das eine Reichweite von 626 km erreicht und das Modell X, das mit 625 km Reichweite beeindruckt. Mercedes bietet zudem den EQS SUV mit 664 km Reichweite und den EQE mit 608 km Reichweite. Neben der Reichweite spielen bei Elektrofahrzeugen allerdings, wie bereits erwähnt, noch viele weitere Faktoren wie die Ladezeit, die Möglichkeit zu Schnellladungen, der Komfort, die Größe und anderes eine wichtige Rolle. 

Deswegen ist sinnvoll, sich umfassend beraten zu lassen, um genau das Modell zu bekommen, das zu einem passt. Das ist sowohl bei einzelnen Autohändlern vor Ort als auch über digitale Kanäle möglich. Wichtig ist es, eine möglichst unabhängige Beratung zu bekommen, die auf die persönlichen Wünsche und Ansprüche Rücksicht nimmt.

Fazit: Hochwertige E-Autos und Ladestationen

Nicht jeder ist bereit, in Elektrofahrzeuge mit großer Reichweite zu investieren. Bis diese Modelle massentauglich werden, kann es daher eine gute Idee sein, sich ein mobiles Ladegerät zuzulegen. Mit diesem ist es möglich, selbst Elektrofahrzeuge mit nicht so großer Reichweite immer zuverlässig aufzuladen, sodass sie jederzeit zur Verfügung stehen. Wer möchte, kann jedoch auch zum Elektro-Vorreiter werden und sich direkt für ein Modell mit großer Reichweite entscheiden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden