Opel OnStar ist eigentlich eine Art Hotline. Jedoch ohne Warteschleife. Dafür ausgesprochen persönlich. Die Berater sind per Du mit den Kontaktsuchenden. Eine Kundennummer muss man nicht nennen. Der Service hilft im Autofahrer-Alltag und in Notfällen.

OnStar wurde bereits 1996 von General Motors als Notfallhilfe eingeführt. Zunächst startete es in den vereinigten Staaten, später folgten Kanada, China, Mexiko und jetzt weitere 13 europäische Länder. Aktuell beantworten die OnStar-Berater fünf Millionen Anrufe monatlich von über sieben Millionen Kunden weltweit. Das zentrale OnStar-Service-Center für Europa ist im englischen Luton beheimatet und rund um die Uhr erreichbar. Auch wenn sich der Fahrer im Ausland befindet, wird er in der von ihm gewählten Sprache angesprochen.

OnStar hat sich über die Jahre weiterentwickelt und verfügt heute über eine Vielzahl von Funktionen:

Automatische Unfallhilfe

Werden bei einem Unfall die Airbags ausgelöst, so wird sofort das OnStar-Service-Center alarmiert. Das Fahrzeug übersendet alle relevanten Fahrzeugdaten wie Position, Fahrtrichtung, Wagenfarbe und die Schwere des Unfalls. Gleichzeitig wird ein Telefongespräch mit einem OnStar-Berater aufgebaut. Der Berater analysiert die Situation und informiert bei Bedarf sofort die zuständige Rettungsleitstelle. Diese Funktion kann Leben retten. Durch Betätigen der roten OnStar-Taste kann ein Notruf auch manuell für das eigene Fahrzeug oder auch für andere abgesetzt werden.

Pannenhilfe

Bei einer Panne muss der Fahrer lediglich die blaue Service-Taste am Dachhimmel drücken und den OnStar-Berater über die Panne informieren. Dieser verständigt dann den Opel Mobilservice, der in Opel OnStar inbegriffen ist.

Opel OnStar 2015 Start Navigation Insignia

Automatische Zieleingabe

Anstatt von Hand ein Ziel in das Navi einzugeben, kann bei fest verbauten Navi-Lösungen auch ein OnStar-Berater das Ziel einstellen. Insbesondere während der Fahrt eine willkommene und sicherheitserhöhende Funktion, denn der Fokus der Konzentration kann auf der Straße bleiben. So kann während der Fahrt etwa die nächsten Tankstelle oder das nächste Restaurant über das Navi gesucht werden. Leider kann/darf der Berater keine Restaurant-Empfehlungen auf Grundlage von Bewertungsportalen geben.

Fahrzeugdiagnose

Statt mühselig eine dicke Bedienungsanleitung herauszukramen und zeitaufwändig die richtige Seite zu suchen, kann man bei einer leuchtenden Warnlampe auch das OnStar-Team kontaktieren. Per Ferndiagnose wird das Problem dann analysiert. Auf Wunsch sendet OnStar monatlich per Mail einen Statusbericht mit den wichtigsten Fahrzeugbetriebsdaten und Messtände. Die Fahrzeugdaten sind unabhängig davon auch über das Infotainment und die Opel-Smartphone-App einsehbar.

Fernbedienung über die “myOpel” Smartphone-App

Die neue App umfasst viele Funktionen wie beispielsweise das Öffnen und Schließen des Fahrzeugs (egal von welchem Ort aus), Fahrzeugortung und die Aktivierung der Hupe. Zudem kann man direkt über die App den OnStar-Service anrufen.

Diebstahl-Notfallservice

Bei einem Diebstahl kann ein OnStar-Berater den Standort des gestohlenen Fahrzeugs finden und an die Polizei übergeben. Zudem können die Berater die Zündung des entwendeten Fahrzeugs blockieren, damit sich das Auto nicht mehr starten lässt. Um Missbrauch zu vermeiden, muss der Besitzer vorher das Fahrzeug bei der Polizei als gestohlen gemeldet haben.

Opel OnStar 2015 WLAN-Hotspot

WLAN-Hotspot

Die Außenantenne auf dem Dach sorgt unterwegs für schnelles LTE-Internet. Maximal 7 Geräte lassen sich gleichzeitig mit dem WLAN verbinden. Die Reisenden können Filme streamen oder ihren Ausflug planen. Besonders vorteilhaft: Auch im Ausland funktioniert der Hotspot ohne Zusatzkosten.

Datenschutz

OnStar überwacht seine Benutzer nach eigenen Angaben nicht, das System arbeitet nur als Service- und Notfall-System. Speziell für den europäischen Markt wurde die Privat-Taste eingeführt, die es ermöglicht, den Standort nicht an OnStar zu senden und somit eine Ortung auszuschließen. Lediglich bei einer Airbag-Auslösung wird der Standort dennoch weitergegeben, damit Helfer möglichst schnell an die Unfallstelle gelangen.

Verfügbarkeit und Kosten

Opel OnStar ist bereits für (fast) jedes Opel-Modell bestellbar, allein die Besitzer eines Opel Karl müssen sich bis zum Frühjahr 2016 gedulden. In höheren Ausstattungslinien ist OnStar serienmäßig enthalten, für die Einstiegsvarianten kostet die Option zusätzliche 490 Euro. Ältere Fahrzeuge lassen sich nicht nachrüsten. Die ersten 12 Monate ab Erstzulassung ist Opel OnStar und der Hotspot mit unbegrenztem Datenvolumen kostenlos nutzbar. Danach kostet der Dienst 99 Euro pro Jahr. Dafür kann auf eine Pannenhilfedienste, wie z.B. vom ADAC abgeboten, verzichtet werden, denn der Opel Mobilservice ist in den 99 Euro ja inbegriffen. Für den WLAN-Hotspot wird eine zusätzliche Jahresgebühr – abhängig vom Datenvolumen – fällig. Die Preise dafür nannte Opel noch nicht.

Opel OnStar 2015 Test

Fazit

Ob OnStar seine Jahresgebühr wert ist, können Opel-Neukäufer während dem einjährigen Testzeitraum selbst herausfinden. Nach meiner anfänglichen Skepsis wurde ich von OnStar positiv überrascht. Seine Funktionen sind schon heute vielfältig und hilfreich. In den nächsten Jahren soll der Service weiterentwickelt werden. Bleibt abzuwarten, wie Opel OnStar von den europäischen Kunden angenommen wird.

 

Fotos: Reinhold Deisenhofer