Unterwegs im Toyota RAV4 2.5 Hybrid (2019) – Review im Video

Wie fährt sich der Toyota RAV4 2.5 Hybrid (2019)? Wo liegen seine Stärken/Schwächen? Wie kann man ihn gegenüber dem C-HR einordnen? Und im Vergleich zu den Wettbewerbern um VW Tiguan, Ford Kuga, Jeep Cherokee, Mazda CX-5, Honda HR-V und Opel Grandland X? Wie performt der 218 PS (160 kW) starke und 221 Newtonmeter Drehmoment bereitstellende Hybride mit seinem Frontantrieb? Wie klingt er? Wie ist die Beschleunigung? Wie hoch ist sein Verbrauch? Welcher Antrieb ist der richtige für mich: Der 221 PS starke Allrad mit dem Elektromotor an der Hinterachse oder reicht der reine Benziner mit seinen 175 PS? Wieviel Platz ist im Kofferraum? Und was kostet der Toyota RAV4? Wo liegt sein USP im Segmentvergleich? Die Antwort auf all diese Fragen findet ihr in unserem ausführlichen | Fahrbericht | Test | Testdrive | Review | Details | Erklärung | Sound | Beschleunigung | Verbrauch.

Versprochen! Schaut rein!

Toyota RAV4 2.5 Hybrid

In aller Kürze: Der erste Toyota RAV4 kam 1994 auf den Markt und war damals einer der Begründer des SUV-Segments. Mit mehr als 9 Millionen abgesetzten Modellen ist der RAV4 inzwischen das meistverkaufte SUV weltweit. Und obwohl sich seine 2016 überarbeitete vierte Generation 2017 noch über 100.000 Mal verkauft hat, legen die Japaner ihr SUV schon 2019 wieder neu auf.

Toyota RAV4 2.5 Hybrid

Die fünfte RAV4- Generation basiert nun auf der neuen TNGA (Toyota New Global Architecur) Plattform. Mit einer Länge von 4,60 Metern, kürzeren Überhängen und drei Zentimetern mehr Radstand reiht sich der RAV4 in ein hart umkämpftes Wettbewerbsumfeld ein. Dazu zählen unter anderem: VW Tiguan, Ford Kuga, Jeep Cherokee, Mazda CX-5 oder Opel Grandland X.

Design: Optisch soll den neuen RAV4 ein “Polygonal Design” zeigen. Toyota beschreibt mit diesem Begriff die ungewöhnlichen Übergänge von Ecken, Flächen und Kanten. Ganz im Trend das Dach, welches (optional) in Kontrastfarbe lackiert werden kann.

Toyota RAV4 2.5 Hybrid

Praktisch: Der Kofferraum fasst nun 79 Liter mehr als beim Vorgänger. Das sind 580 Liter bei aufgestellter Rückbank, umgeklappt ergeben sich 1.690 Liter. Antriebe: Und weil Toyota den Dieselmotoren abgeschworen hat, gibt es nun auch für den RAV4 keinen Selbstzünder mehr. Der einzig angebotene reine Verbrenner wird ein 2,0-Liter-Benziner mit 175 PS Leistung sein. Die Japaner gehen davon aus, dass sich 80 Prozent der Käufer den Hybrid-Antrieb entscheiden werden. Er ist mit Frontantrieb und 218 PS verfügbar. Daneben gibt es mit dem AWD-i eine Allradversion, die auf einen Elektromotor an der Hinterachse setzt, und damit 222 PS bereitstellt.

Fazit: Der RAV4 ist ein solides SUV, das optisch polarisiert. Er überzeugt mit moderner Technik, hoher Alltagstauglichkeit, viel Raum und guter Verarbeitungsqualität. Preislich startet er als 175-PS Benziner bei 29.990 Euro. Der Hybride beginnt bei 32.990 Euro. Der Allradantrieb will – ne nach Ausführung – mit Aufpreisen zwischen 2.500 und 3.000 Euro bezahlt sein. Toyota geht davon aus, dass sich etwa die Hälfte der Kunden die AWD-Version leisten werden.

Toyota RAV4

Technische Daten: Toyota RAV4 Hybrid AWD-i

Länge x Breite x Höhe (m): 4,60 x 1,86 x 1,69

Radstand (m): 2,69

Motor: R4-Benziner, Hubraum: 2.487 ccm

Elektromotor (Front/Heck): 88 kW / 40 kW

Drehmoment E-Motor: 250 Nm

Systemleistung: 163 kW / 222 PS

Max. Drehmoment: 221 Nm bei 3.600– 5.200 U/min

Batterie: Nickel-Metallhydrid, 6,5 Ah/12 V

Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h

Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 8,1 Sek.

Antriebsart: Allradantrieb

Getriebe: stufenloses Automatikgetriebe

WLTP-Durchschnittsverbrauch: 4,4 Liter je 100 km

Effizienzklasse: A+

CO2-Emissionen:100 g/km (Euro 6d-Temp)

Zul. Gesamtgewicht: 2.225 kg

Max. Anhängelast: 1.650 kg

Kofferraumvolumen: 580 – 1690 Liter

Tankvolumen: 55 Liter

Bodenfreiheit: 190 mm

Böschungswinkel vorn: 17,5 Grad

Böschungswinkel hinten: 20,0 Grad

Wendekreis: 11,8 m

Luftwiderstandsbeiwert: 0,32

Garantie: 3 Jahre