Bis Ende Mai 2019 verkaufte Renault rund 150.000 Exemplare des Zoe. In Deutschland ist es das meistgekaufte Elektroauto. Seit dem Marktstart 2012 entschieden sich mehr als 22.000 deutsche Kunden für den elektrischen Kleinwagen. Nun erhält der Renault Zoe eine Rundum-Auffrischung. Mit bis zu 390 Kilometern Reichweite im WLTP-Testzyklus, mehr Ladeflexibilität, neue Assistenzsysteme, ein neues Cockpit und ein markanteres Design fährt das französische Stromer nun vor. Die dritte Zoe Generation ist ab Spätsommer 2019 bestellbar.

Zoe, Modellpflege, Zero Emission, Elektroauto, Renault, 2019

Mit der neuen Z.E. 50 Lithium-Ionen-Batterie mit 52 kWh Kapazität schafft der Zoe bis zu 390 Kilometer Reichweite im WLTP-Testzyklus. Neben dem 52-kWh-Stromspeicher soll die Z.E. 40-Batterie weiter im Programm bleiben. Ein neuer Elektromotor mobilisiert 100 kW/135 PS. Hinzu kommen ein neu gestaltetes Cockpit mit großem 9,3-Zoll (23,6-Zentimeter)-Touchscreen auf Basis des neuen, vernetzten Multimediasystems EASY LINK sowie neue Fahrassistenzsysteme.

Die Batterie des Fünftürers lässt sich künftig auch an Gleichstrom-Stationen mit einer Ladeleistung von bis zu 50 kW „betanken”. Hierfür ist der Zoe mit einem Combined-Charging-System (CCS) ausgestattet, das zusätzlich zum Typ-2-Ladeanschluss für Wechselstrom über zwei Pins für den Gleichstrom verfügt.

Renault Zoe 2019

Der neue Elektromotor R135 mit 100 kW/135 PS wurde von Renault komplett in Eigenregie entwickelt. Im Vergleich zum 80 kW/108 PS starken R110-Motor weist er nicht nur eine höhere Leistung, sondern auch eine Drehmomentsteigerung um 20 Nm auf 245 Nm auf. Die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h bewältigt die neue Zoe Generation in nur 7,1 Sekunden. Den Spurt von 0 auf 100 km/h absolviert der Zoe in weniger als zehn Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf elektronisch begrenzte 140 km/h.

Fotos: Renault