Aston Martin feiert den bevorstehenden Start des James-Bond-Films „Keine Zeit zu sterben“ („No Time to Die“) mit zwei Sondermodellen, die von den im Film gezeigten Autos inspiriert sind. Der DBS Superleggera 007 Edition kostet ab 279.025 Pfund Sterling, der Vantage 007 Edition ab 161.000 Pfund Sterling (jeweils unverbindliche Preisempfehlung). Die Auslieferungen der ab sofort bestellbaren Sondermodelle starten im ersten Quartal 2021.

Aston Martin DBS Superleggera 007 Edition ab sofort für 279.025 Pfund bestellbar

Die „007 Editionen“ des Vantage und des DBS Superleggera sind das Ergebnis der Kooperation von Aston Martin mit dem Unternehmen EON Productions, das die James-BondFilme zusammen mit den Metro-Goldwyn-Mayer-Studios produziert.

In „Keine Zeit zu sterben“, der im November 2020 weltweit veröffentlicht wird, treten vier legendäre Aston-Martin-Sportwagen in Aktion: das Kultauto DB5, der klassische Aston Martin V8, der DBS Superleggera, der jüngste Super-GT der Marke, und der einzigartige Aston Martin Valhalla, der kommende Mittelmotor-Supersportwagen des Herstellers.

Aston Martin DBS Superleggera 007 Edition ab sofort für 279.025 Pfund bestellbar
Aston-Martin-Vantage-007-Edition


Der Vantage 007 Edition ist inspiriert vom ursprünglichen Aston Martin V8, der sein JamesBond-Debüt 1987 in „Der Hauch des Todes“ („The Living Daylights“) feierte und auch in „Keine Zeit zu sterben“ zu sehen ist. Im neuen Film entdeckt James Bond das Auto in seinem persönlichen „Gefängnis“ in London.
Aufbauend auf dem sportlichen Stil und der Leistungsfähigkeit des regulären Vantage, verfügt das 007-Sondermodell über neue, charakteristische Styling-Elemente, allen voran einen speziellen Gitter-Kühlergrill mit Chromeinfassung, der auf die Optik des klassischen Aston Martin V8 verweist. Zu den weiteren markanten Details gehört ein Diffusor,
der durch eine unterbrochene gelbe Linie akzentuiert wird, die an die Warnstreifen auf den Raketen des Filmautos angelehnt ist. Mit Bezug auf die „winterfeste“ Limousine in „Der Hauch. des Todes“ sind für den Vantage 007 Edition sogar ein Skiträger und Ski-Sets in limitierter Auflage verfügbar, deren Gestaltung durch den Bond-Klassiker inspiriert ist.

Das Sondermodell ist in Cumberland Grey lackiert, innen zeigt es sich mit Obsidian-schwarzem Leder und dunklem Chrom sowie bei den Schaltgetriebeversionen mit einem 007-Logo auf der Mittelkonsole. Eine weitere, dezente Referenz an den Film findet sich auf den Sonnenblenden, wo die UKW-Radiofrequenz 96,60 eingestickt ist – 007-Fans wissen, dass James Bond in „Der Hauch des Todes“ unter dieser Frequenz im Autoradio den russischen Polizeifunk abhören und so entkommen konnte.

Aston-Martin-Vantage-007-Edition

Auch die Sitzbezüge mit ihren Längsnähten erinnern an die Sitze des V8. Hinzu kommen Carbon-Rückenlehnen mit einer weiteren Anspielung auf den Film: Die hier abgebildeten Konturen der f-Löcher eines Cellos sollen auf die denkwürdige Verfolgungsjagd im Schnee verweisen, bei der James Bond (Timothy Dalton) und Kara Milovy (Maryam d’Abo) in einem Cellokasten flüchten.

Der Vantage 007 Edition ist mit Schalt oder Automatikgetriebe erhältlich, verfügt über ein spezielle Plakette im Türeinstieg und ist
auf insgesamt 100 Exemplare weltweit limitiert.

Mit der zweiten 007 Edition wird das James-Bond-Debüt des Aston-Martin-Topmodells DBS Superleggera gefeiert. Dieses Sondermodell ist auf nur 25 Exemplare weltweit limitiert. Die 725 PS des 5,2-Liter-V12-Twin-Turbomotors des DBS Superleggera entsprechen der Topposition in der aktuellen Modellpalette der Marke. Und das maximale Drehmoment von 900 Nm ist der höchste Wert, den je ein Straßenfahrzeug von Aston Martin vorzuweisen hatte.


Eine Plakette im Türeinstieg soll deutlichmachen, dass es sich um eines von nur 25 Exemplaren des DBS Superleggera 007 Edition handelt.

Fotos: Aston Martin