Hyundai i10

Neuer Hyundai i10 – Ratio trifft Schönheit

Der neue Hyundai i10 ist ein schicker Kleinstwagen

Der Hyundai i10 war bisher schon ein toller Kleinwagen. Meine Schwiegermutter fährt ihn seit 2 Jahren auf meine Empfehlung hin und ist begeistert. Auch ihr Freund – seines Zeichens eingefleischter Mercedes-Kunde – fährt inzwischen lieber mit dem i10. Warum? Sein Mercedes ist schon in die Jahre gekommen und er schätzt am kleinen Hyundai die Leichtfüßigkeit, Wendigkeit und unkomplizierte Bedienung. 

Hyundai i10 (67 PS)

Selbstredend hat auch der neue Hyundai i10 diese Attribute mit auf den Weg bekommen. Nun aber ergänzt um eine richtig schicke Optik und moderne Technologien. So hat er in den Augen des Verfassers das Zeug zum Frauenliebling à la Mini. Zu hoch gegriffen? Nein, das denken wir nicht.

Assistenzsysteme auf dem Stand der Zeit

1,1 Millionen Exemplare des Kleinwagens konnte Hyundai vom Vorgänger in Europa an den Mann und vor allem an die Frau bringen. Der Neue sollte diese Zahl bald hinter sich lassen. Ab 10.990 Euro bietet er neben dem coolen Auftritt und der modernen Technik, eine umfangreiche Ausstattung und vergleichsweise viel Raum.

Hyundai i10 (67 PS) 2020

Und zeigt: Hyundai ist im Unterschied zu manch anderem Hersteller der Auffassung, dass das Kleinstwagen-Segment in Zeiten sub-kompakter Crossover-SUVs nicht obsolet wird. Ab dem 8. Februar werden die ersten neuen i10 zu den Händlern rollen. Ein Hyundai-Verkäufer erklärte dem Verfasser, dass die Nachfrage nach dem neuen i10 schon jetzt auffallend groß sei. 

Der Neue bietet in Serie bis zu 5 Sitzplätzen, vier Türen und eine große Heckklappe. Dank 2 Zentimeter mehr Breite, einer um 2 Zentimeter geringeren Höhe steht er nun satter auf dem Asphalt. Der um vier Zentimeter gewachsene Radstand spendiert Fahrer und Passagieren ein wenig mehr Bewegungsfreiheit. Das macht sich insbesondere in der zweiten Sitzreihe bemerkbar. Dort ist die Kopffreiheit auch für Menschen  mit einer Größe von 1,90 Meter ausreichend. Das Beladen des Kofferraums (252 Liter) wird rückenfreundlicher durch eine um etwa 3 Zentimeter niedrigere Ladekante. Ein höhenverstellbare Ladeboden macht eine nahezu ebene Ladefläche möglich.

Bei komplett umgeklappter Rückenlehne der Rücksitze entsteht bei Nutzung durch maximal 2 Personen ein beachtliches Laderaumvolumen von 1.050 Litern.

Variabler Gepäckraum

Am Blechkleid des neuen Hyundai i10 fällt die x-förmige C-Säule auf in die der Modellname geschrieben wurde. Drei frische Außenfarben kommen hinzu und ab der Ausstattungslinie Trend kann eine Zweifarb-Lackierung mit schwarzem oder rotem Dach gewählt werden. Besonders gut gefällt dem Verfasser die räumlich gezeichnete Motorhaube mit ihren dynamisch erscheinenden Sicken und der angedeutete Diffusor am Heck.  

Das Innendesign des i10 wurde komplett neu entworfen. An verschiedenen Stellen findet sich ein 3D-Wabenmuster wieder, so auf Armaturenbrett (Style) und in den Türverkleidungen. Die neue Formgebung des Interieurs schafft mehr Platz und gibt ein besseres Raumgefühl. Die Wertanmutung der verwendeten Kunststoffe wurde deutlich verbessert. Allein die Bezüge der Sitze wirken etwas billig, man fasst sie nicht gern an.

Hyundai i10

Beachtlich im Kleinstwagensegment: Das induktive, sprich kabellose, Laden für dazu vorbereitete Smartphones.

 Im Segmentvergleich hohes Raumangebot

Sogar Telematik-Dienste kann Hyundai im neuen i10 durch den Einsatz einer Konnektivitäts-Lösung mit eigener SIM-Karte ermöglichen. So können Echtzeit-Information etwa zu Staus, Parkplätzen oder Tankstellen abgefragt werden. Eine zuhause vorbereitete Navi-Route kann vorab ins System integriert werden. Auch eine Ferndiagnose möglicher Fehler ist möglich. 

Hyundai i10

Massiv zugelegt hat Hyundai im i10 auch bei den Assistenzsystemen. So sind der autonome Brems-Helfer, der aktive Spurhalter, der Aufmerksamkeits- und der Fernlicht-Assistent mit Lichtsensor samt Zentralverriegelung und Tempomat schon in der Basis-Ausstattung (Pure) an Bord. Ab „Select“ gibt es neben der Funkfernbedienung, dem RDS-DAB+-Radio und dem höhenverstellbaren Fahrersitz auch eine Klimaanlage dazu. Ab „Trend“ sind unter anderem die Vordersitze und das Lenkrad beheizbar, der 8-Zoll-Touchscreen und die Vernetzung mit Android Auto oder Apple CarPlay sind ebenfalls Bestandteile dieses Pakets.
„Style“ ist die aktuelle höchste Ausstattungsstufe für den neuen i10. Sie beinhaltet zusätzlich Projektionsscheinwerfer, statisches Abbiegelicht, LED-Tagfahrlichter und eine Klimaautomatik. Noch einmal 1.250 Euro muss berappen, wer das Navigations-Paket ordert. Es beinhaltet unter anderem ein Navigationssystem, die Verkehrszeichenerkennung und eine Rückfahrkamera. Unser Testwagen war ein 67-PS-i10 in „Style“ (16.650 Euro), der auch das Navi-Paket beinhaltete.

Hyundai i10

Viel Auto fürs Geld

Und wie fährt sich der neue i10? Die beiden zum Marktstart verfügbaren Motoren sind ein 1-Liter-3-Zylinder mit 67 PS Leistung und ein 1,2-Liter-4-Zylinder mit 84 PS. Beide sind Saug-Motoren und beide kommen serienmäßig mit einem wirklich spielend leicht schaltenden manuellen Getriebe. Gegen Mehrpreis kann alternativ ein automatisiertes Schaltgetriebe für 700 Euro bestellt werden, das jedoch nicht Bestandteil unseres Tests gewesen ist. Im Sommer soll eine stärker motorisierte Version in N-Line-Ausstattung mit Turbo-Motor folgen. Auf unseren Testfahrten rund um Cascais (Portugal) hat unser Testwagen bei gemischten Fahrten auf Autobahn, Landstraße und Stadt im Schnitt 5,2 Liter Benzin je 100 Kilometer verbraucht. In 12,6 Sekunden erreicht der 67 PS i10 aus dem Stand Tempo 100. Vmax ist bei 171 Stundenkilometern erreicht.

Hyundai i10 (67 PS) 2020

Fazit:

Das Fahrwerk des neuen Hyundai i10 zeigt sich bestens abgestimmt. Nicht zu weich und nicht zu hart. Sein Fahrverhalten kann ohne weiteres als gutmütig bezeichnet werden. Das Lenkverhalten passt zum gut abgestimmten Gesamtbild. Der i10 bietet viel Autos fürs Geld. 5 Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung erhöhen die finanzielle Sicherheit und unterstützen stabile Restwerte.

Keine Kritik? Doch! Der Innenraum ist nicht laut, aber vorbeifahrende Autos sind auch an deren Geräusch deutlich zu vernehmen. Hier sehen wir Verbesserungspotenzial. Sonst? Nun ja, Kleinigkeiten. Der Zweitschlüssel kommt nun nicht mehr mit Fernbedienung. Die Gepäckraumabdekung öffnet nicht mehr automatisch, wenn sich die Hecktür öffnet. Der Schalter für die Einstellung der Außenspiegel wurde im Vergleich zum Vorgänger etwas einfach ausgeführt. An diesen vergleichsweise unwesentlichen Punkten kann der Leser erkennen, wie gut wir den neuen i10 bewerten. 

Hyundai i10

Technische Daten:

Hyundai i10 1.0 Style – Modell 2020

– Länge / Breite / Höhe: 3,67 / 1,68 / 1,48 Meter
– Motor: 3-Zylinder-Benziner
– Hubraum: 998 ccm
– Leistung: 67 PS
– 0 bis 100 km/h: 12,6 s
– Max. Drehmoment: 118 Nm
– Höchstgeschwindigkeit: 171 km/h
– Normverbrauch: 4,9 – 46 l/100 km (nach NEFZ)
– CO2-Emissionen: 105 – 113 g/km (nach NEFZ)
– Preise Pure ab 10.990 Euro
– Style ab: 16.650 Euro