Kia und Hyundai haben eine neue, ins Rad integrierte Schneeketten-Technologie entwickelt. Sie ermöglicht es, auf verschneiten Straßen per Knopfdruck für mehr Sicherheit und Fahrstabilität zu sorgen. Das System arbeitet mit Modulen aus einer so genannten Formgedächtnis-Legierung, auch Memory-Metall genannt. Diese L-förmigen in der Felge verankerten Module sind bei normaler Fahrt in radialen Rillen des Reifens verborgen. Wenn der Fahrer die Schneeketten-Funktion einschaltet, wird das Memory-Metall mittels Strom dazu gebracht, wieder sein ursprüngliches J-förmiges Profil anzunehmen. Dadurch ragen die Module aus der Reifenoberfläche hervor, was auf schneebedeckter Fahrbahn für mehr Grip sorgt.

Die Technologie, durch die Autofahrer sich das mühsame Anlegen von Schneeketten sparen könnten, ist in Südkorea und den USA zum Patent angemeldet. Kia und Hyundai werden das System weiterentwickeln und ziehen eine Serienfertigung in Betracht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden