Der Hyundai Nexo ist eins von nur zwei auf dem Markt befindlichen Brennstoffzellen-Autos, die in Serie gekauft werden können. Neben dem Nexo gibt es nur noch den Toyota Mirai. Die deutschen Hersteller haben sich im PKW Bereich eher vom Thema Wasserstoff entfernt. Hier sieht man dessen Einsatzzweck bei kleinen und großen Nutzfahrzeugen. Das liegt auch daran, dass sich die Batterie-Technologie weiter entwickelt hat und hier bald Reichweiten zu erwarten sind, die ähnlich hoch sind, wie bei Brennstoffzellenfahrzeugen. Der zweite Grund ist der relativ hohe Preis von Wasserstoff von 9,50 Euro pro Kilo. Damit liegt man bei einer üblichen Reichweite von 100 Kilometer etwa beim gleichen Preis, wie bei einem Benzin-Antrieb. Das nächste Problem bei der Wasserstoff-basierten Mobilität ist die aktuell geringere Zahl von Tankstellen, es gibt in Deutschland nur 85 davon.

So ist der der Nexo wohl mehr als Beweis dafür zu sehen, was Hyundai technologisch kann. Bei einem Preis von 77.000 Euro werden bei diesem Auto wohl nur Wasserstoff-Freaks zuschlagen, für die eine wirtschaftliche Betrachtung keine Rolle spielt. So kann der Nexo zum extrovertierten guten Gewissen werden. Das jedoch mit der Einschränkung, dass das davon abhängt, ob man grauen, blauen oder grünen Wasserstoff tankt. Allein der Grüne wird aus Strom hergestellt, der CO2 neutral gewonnen wurde. Der graue und auch der blaue werden aus Gas produziert. Hier fallen jedoch große Mengen von CO2 an, die beim Blauen eingefangen und unter der Erde gespeichert werden.

Übrigens: Angst muss man vor dem Tanken und Fahren mit Wasserstoff nicht haben, denn beim Freiwerden von Wasserstoff im Freien verbindet sich der Wasserstoff im selben Moment mit der Luft. Also keine Explosionsgefahr.

Doch nun zum Nexo. Der 1.848 Kilo schwere Nexo sieht aus wie ein SUV, wird aber nur an den Vorderrädern angetrieben. Seine Energie bezieht der Nexo aus einer 95 kW Polymerelektrolyt-Zelle, die laut Hyundai 0,84 Kilo H2 je 100 Kilometer verbraucht.

Hyundai Nexo - schon heute mit Wasserstoff fahren

Durch einen Tankinhalt (700 Bar) von 6 Kilo H2 ergibt sich eine beachtliche Reichweite um 600 Kilometern. Der Tankvorgang dauert etwa 3 Minuten. In 8,9 Sekunden erreicht der Nexo mit dem 163 PS (395 Newtonmeter Drehmoment) leistenden E-Antrieb aus dem Stand Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 190 Stundenkilometern.

Der 4,67 lange, 1,63 Meter hohe und 1,86 breite Nexo bietet viel Raum für bis zu 5 Passagiere und deren Gepäck, für das 461 Liter bereit stehen. Wer nur zu zweit unterwegs ist, kann bis zu 1.466 Liter Stauraum nutzen. Mit seinem Radstand von 2,79 Meter liegt er ruhig auf der Straße. Er ist ein angenehmes Reiseauto. Sein Wendekreis von 11,20 Meter prädestiniert ihn nicht besonders auf den City-Verkehr. Der Nexo fährt sich gutmütig und legt dynamisch los wie es die meisten E-Autos machen, weil bei ihnen systembedingt das volle Drehmoment sofort anliegt. Das stufenlose Reduktionsgetriebe überträgt die Kraft allein an die Vorderräder.

Fazit

Der Nexo ist ein ein Auto der Zukunft, das schon heute zu haben ist. Optisch ist er ein Hingucker. Das matte Titan-Grau unterstützt diesen Effekt. Auch wenn der Nexo umfassend ausgestattet ist, lässt sein Preis von 77.000 Euro und das kleine Tankstellennetz ihn auf der Straße zum Exoten werden.

Technische Daten - Hyundai Nexo #HyundaiNexo #Hyundai #Nexo #Wasserstoffauto Basispreis: ab 77.008,4 Euro Reichweite: 756 km elektrisch Abmessungen: 4.670 mm L x 1.860 mm B x 1.630 mm H Tankinhalt: 157 l Ladevolumen: 461 l, 1.466 l inklusive Sitzbereich Motorleistung: 163 PS Fahrzeuggewicht: 1.889 kg

Wesentliche technische Daten:

Hyundai Nexo

Basispreis: ab 77.008,4 Euro

Reichweite: 600 km elektrisch

Abmessungen: 4.670 mm L x 1.860 mm B x 1.630 mm H

Tankinhalt: 157 l

Ladevolumen: 461 l, 1.466 l inklusive Sitzbereich

Motorleistung: 163 PS

Fahrzeuggewicht: 1.889 kg