Honda HR-V (2022)

Honda HR-V (2022) -Vollhybrides Crossover SUV mit Hang zu Gelassenheit

Im kommenden Frühjahr wird der neue Honda HR-V bei den Händlern zu sehen sein. Aber schon jetzt können geneigte Kunden ihn bestellen. Wir haben die Gelegenheit genutzt, und das kompakte Crossover SUV in der Region um die Honda Deutschland Zentrale gefahren. Unser Fahrbericht soll eine Hilfe bei der Frage sein, ob der HR-V für unsere Leser und Zuschauer als ihr nächste Auto in Frage kommt.

Honda HR-V (2022)

In unseren Augen ist der 4,34 Meter lange und 1,56 Meter hohe HR-V der wohl schönste Honda der letzten Jahre. Sein klares Design macht ihn in Europa mainstreamfähig, was man beileibe nicht über die Mehrzahl der Honda-Modelle sagen kann. Der aufrechte, in Wagenfarbe lackierte (Advanace Style) Grill mit den schmalen LED-Scheinwerfern ist typisch für modern gezeichnete SUVs, dazu die relativ lange Motorhaube und die nach hinten fallende Dachlinie mit der symmetrischen Licht-Architektur am Heck ergeben ein harmonische Bild. Warum allerdings die Linie des schwarz lackierten Dachs (Advance Style) nicht auf die Linie des Dachspoilers trifft, erschliesst sich dem geneigten Betrachter kaum. In der Basis (Elegance) ist der Honda HR-V für 30.400 Euro zu haben. Darüber gibt es ihn als Advance ab 32.600 Euro. Die im Testwagen verbaute Top-Ausstattung „Advance Style“ möchte mit 35.300 Euro bezahlt sein, beinhaltet aber nahezu alles, was man sich heute in einem Neuwagen wünscht. Aber auch die Basis hat einiges zu bieten, so Apple Carplay und Android Auto zur kabellosen Anbindung der Smartphones eine Rückfahrkamera und jede Menge nützlicher Assistenz-System. Die Bedienung des Kommunikationssystems hat sich uns auf Anhieb ohne Anleitung leicht erschlossen.

Beachtlich viel Nutzraum

Die Sitze im neuen HR-V sind bequem und auch Großgewachsene können sich auf ihnen wohlfühlen. Vor den Rücksitzen steht im Klassenvergleich richtig viel Fußraum zur Verfügung. Das hat uns beeindruckt und fühlt sich nach einer höheren Fahrzeugklasse an. Von den magischen Sitzen in der 2. Reihe profitiert der Nutzer des HR-V deutlich. Ihre Sitzflächen lassen sich kinderleicht hochklappen. So entsteht hier ein hoher 2. Nutzraum, der für Tiere oder auch für ein Fahrrad verwendet werden kann. Aber auch der eigentliche Kofferraum kann sich sehen lassen. 320 Liter Gepäck finden bei aufgestellten Rücksitzlehnen Platz. Komplett umgelegt werden bis zu 1.300 Liter daraus. Eine Innovation sind übrigens die Luftausströmer an den Seiten des Armaturenbretts. Sie wurden so konzipiert, dass die Luft nicht direkt auf die Insassen strömt, sondern ein wenig umgeleitet wird. Das verhindert Zugluft und versorgt die Menschen im Inneren trotzdem mit ausreichend frischer Luft. Wir haben es getestet und tatsächlich, es funktioniert. Sehr angenehm!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

E-Motor und Benziner wirken zusammen

Nun aber zum Antriebssystem des neuen HR-V. Es nutzt 2 Motoren, die auch zusammenwirken können. Einen E-Motor mit 131 PS und einen Benzin-Verbrenner mit 107 PS. Honda nennt das einen „Voll-Hybriden“. Beim vorsichtigen Anfahren agiert allein der E-Antrieb, wird mehr Kraft benötigt, schaltet sich der Benzin-Motor dazu. Das alles wird voll-automatisch gesteuert. Der Fahrer spürt und hört nur, wenn der Verbrenner läuft, weil er lauter agiert. Ein Akku (tief verbaut) speichert vom Verbrenner erzeugte Energie und auch die Energie aus dem Verlangsamen oder Bremsen wird hier gespeichert, um sie beim dynamischen Beschleunigen oder bei hoher Dauergeschwindigkeit zu nutzen. Als maximales Drehmoment geben die Japaner 253 Newtonmeter an. In 10,7 Sekunden beschleunigt der rund 1,5 Tonnen wiegende HR-V aus dem Stand auf Tempo 100. Bei 170 Stundenkilometer ist Schluss mit lustig, weil ansonsten der Verbrauch wohl negativ beeinflusst würde.

Auslieferungen ab Frühjahr 2022

Der liegt nach der WLTP-Norm (Herstellerangabe) bei 5,4 Litern. Auf unseren ersten Testfahrten (mehrere Stunden) haben wir einen Verbrauch von 6,3 Litern notiert. Dabei hatten wir keine Verbrauchsminimierung im Sinn. Wir sind „normal“ gefahren, waren auf allen Straßentypen unterwegs, und haben auf der Autobahn Tempo 140 nicht überschritten. Die Kraft der Motoren wird über ein sogenanntes e-CVT-Getriebe übertragen, das laut Honda besonders wenig Reibung verursachen soll. Allerdings reagiert es auf starkes Gas geben mit einem hochfrequenten Hochdrehen des Verbrenners. Das klingt nicht angenehm. Honda sagt dazu, dass man einen Voll-Hybriden so nicht fahren sollte. Man sollte behutsam beschleunigen, das würde zudem den Verbrauch positiv beeinflussen. Der Autotester denkt, dass man unter dieser Prämisse mit dem neuen HR-V einen Verbrauch von 6 Litern erreichen könnte. Wenn man sich nicht zurückhalten möchte, kann der Verbrauch auch deutlich höher liegen. Da stellt sich für uns die Frage, ob diese Verbrauchswerte den Aufwand von 2 Motoren und Regeltechnik rechtfertigen. Denn gute Benziner kann man in Kombination mit einem moderner Doppelkupplungsgetriebe bei zurückhaltender Fahrweise in einem kompakten SUV auch mit 6 bis 6,5 Litern Verbrauch bewegen. Gegenüber einem Plug-in-Hybriden hat man hier zwar keine E-Reichweite von 40 bis 50 Kilometern, man muss aber auch nicht Zeit verwenden für Lade- und Wartevorgänge.

Honda HR-V (2022) -Vollhybrides Crossover SUV mit Hang zu Gelassenheit

Fazit

Optisch ist der neue Honda HR-V richtig gut gelungen. Der schicke Crossover passt bestens in den Reigen der zur Zeit so beliebten Kompakt-SUVs. Damit sollte Honda neue Kundengruppen ansprechen können. Sein Raumkonzept mit dem weit vorn und tief eingebauten Tank, dem tiefliegenden Akku-Satz und den magischen Sitzen ist herausragend, denn es bringt ein beachtliches Plus an Nutzraum. Wer den neuen HR-V fährt, der sollte seinen Fahrstil an den Voll-Hybriden anpassen, sprich nicht zu wild Gas geben, es lieber ruhig angehen lassen, dann bleibt der Verbrauch im günstigen Bereich. Ein wilder Sportler ist der neue HR-V nicht. Preise ab 30.400 Euro sind nicht per se ein Schnäppchen, aber man bekommt dafür eine gute Ausstattung und besonders viel Nutzraum auf kompakter Fläche.

Honda HR-V (2022)

Technische Daten:

Honda HR-V (Advance Style)

Vierzylinder-Atkinson-Motor, 1,5 i-MMD-Hybrid, Vorderradantrieb, e-CVT Direktantrieb,

Max. Leistung. 96 kW/131 PS
Max. Drehmoment 253 Nm
Hubraum 1498 cm3
Länge: 4,340 Meter
Breite: 2,029 Meter (mit Außenspiegel)
Höhe: 1,56 Meter
Radstand: 2,641 Meter
Kofferraumvolumen: 320 Liter
Kofferraumvolumen mit umgeklappten Sitzen: 972 -1.290 Liter
Leergewicht: 1.452 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht: 1.870 Kilogramm
Zuladung: 418 Kilogramm
Dachlast: 50 Kilogramm
Tankinhalt: 40 Liter
Verbrauch: 5,5 Liter (WLTP)
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
0-100 km/h: 10,7 Sekunden
Wendekreis: 11,0 Meter
Volumen Kraftstofftank: 40 Liter
Basispreis ab 30.400 Euro (Elegance)
Testwagen ab 35..300 Euro (Advance Style)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden