Genesis GV60 - Erster Stromer der koreanischen Premium-Marke

Genesis GV60 – Erster Stromer der koreanischen Premium-Marke

Let’s get the Party started! Weltpremiere für das erste, rein elektrische Genesis Modell.

Der GV60 reiht sich mit seinem Namen konsequent in das Genesis-Programm ein. Auch optisch ist die klare Zugehörigkeit offensichtlich. Athletische Eleganz ist das Leitmotiv der Genesis-Designer. Das passt auch hier.

Genesis GV60

Die schön gezeichneten Quad-Leuchten im Zwei-Linien-Design kennt man ähnlich schon aus den klassisch angetriebenen Modellen der Marke. Die geschlossene Front macht im oberen Bereich deutlich, hier kommt ein E-Auto. Darunter dann die Lufteinlässe im Crest-Stil. Die in Schwarz gehaltenen, nach oben gewölbten Schweller sorgen an den Seiten für Dynamik schon im Stand. Das nach hinten abfallende Heck ist typisch für einen Crossover. Der GV60 ist ein gekonnt sportlich gezeichnetes E-Modell.

Technisch unterscheidet sich der GV60 an entscheidender Stelle von den bisherigen Genesis-Modellen. Denn der GV60 ist das erste rein-elektrisch angetriebene Modell der koreanischen Premium-Marke im Hyundai-Konzern. Der Genesis GV60 fußt auf der konzerneigenen Elektroplattform E-GMP (Electric-Global Modular Platform). 

Den GV60 wird es in Europa vom Start weg mit drei vollelektrischen Antriebsvarianten geben.

Reichweite bis zu 466 Kilometern

Für große Reichweiten steht der GV60 mit einem einzelnen Elektromotor, der 168 kW leistet und an den Hinterrädern angetrieben wird. Alternativ gibt es eine Allrad-Variante mit zwei Elektromotoren. Der eine an der Hinterachse mit 160 kW und vorn mit 74 kW. Die leistungsstärkste Version kommt mit zwei Elektromotoren, die jeweils 160 kW leisten, und ihre Kraft ebenfalls an alle 4 Räder leiten. Durch Aktivierung des sogenannten „Boost Modus“ lässt sich die Performance hier für kurze 10 Sekunden auf 180 kW steigern. In der Performance-Variante erreicht der GV60 eine Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 in nur 4,0 Sekunden. Das macht bestimmt Spaß. Seine Top-Speed erreicht der GV60 Performance bei 235 Stundenkilometern. 

Der Fiat Ulysse ist wieder da

Selbstredend kann der GV60 auch an Schnell-Ladesystemen mit Strom gepackt werden. Mit bis zu 350 kW braucht es nur 18 Minuten, um den Ladestand des Autos von 10 Prozent auf 80 Prozent zu bringen. Wahrlich ein Spitzenwert im Wettbewerbsumfeld. Die 77,4 kWh Lithium-Ionen-Batterie schafft nach Angaben des Herstellers eine Norm-Reichweite von bis zu 466 Kilometern. 

Der Fiat Ulysse ist wieder da

Laden mit bis zu 350 kW

Der Genesis GV60 kann übrigens auch als mobile Stromquelle genutzt werden. Mit seiner Vehicle-to-load-Funktion (V2L) können elektronische Geräte geladen werden. Die V2L-Funktion unterstützt eine Ladeleistung von 3,6 kW, das ist mehr als die Stromversorgung in einem üblichen Haushaltssystem. Diese Funktion gibt Nutzern des GV60 die Möglichkeit, beim Camping oder anderen Outdoor-Aktivitäten, wo es keine Stromversorgung gibt, ihre E-Geräte mit Strom zu versorgen. Klasse!

Erstmals in einem Genesis Modell sind der zentrale Infotainment-Monitor und die digitale Instrumentenanzeige zu einem gemeinsamen Bildschirm vereint, der auch eine Kartenansicht im Vollbildmodus ermöglicht. Die „Crystal Sphere“ ist eine schicke, kugelförmige elektronische Getriebesteuerung. Beim Parken oder Laden bleibt das Kristallglas dank LED-Hintergrundbeleuchtung sichtbar, beim Fahren dreht sich das kugelförmige Kristallglas nach unten und legt ein Bedienfeld frei, über das die Fahrmodi, der Rückwärtsgang und der Parkmodus gesteuert werden können. Ich habe die „Crystal Sphere“ bereits im Genesis Concept X vorgestellt.  

Der Fiat Ulysse ist wieder da

Fazit

Der GV60 ist ein edler Hochleistungs-Elektro-Crossover im sportlichen Coupé-Design. Er ist das erste reine E-Modell der Marke, seit dem Markteintritt von Genesis auf dem Europäischen Markt im September 2021. Bis im Jahr 2025 sollen alle Modelle der neuen Luxus-Marke komplett elektrifiziert sein. Noch wurden die Preise für den GV60 nicht kommuniziert. Wie schon bei den bisher gelaunchten Modellen der Marke möchten die Koreaner mit den (deutschen) Premium-Herstellern konkurrieren. Einzigartig dürfte im Segment das Rundum-Sorglos Paket mit Bring- und Abholservice sein, zu dem auch ein Ersatzwagen gehört. Der Vertrieb von Genesis erfolgt online mit Hilfe eines persönlichen Assistenten. In München gibt es eine physische Niederlassung. Weitere sollen folgen. Wir freuen uns schon auf die ersten Testfahrten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten:

Genesis GV60

Karosserie Länge/Breite/Höhe: 4,515 X 1,890 X 1580 mm
Radstand: 2900 mm
Wendekreis: 1 1.94 m

Batterie
Batterietyp: Lithium-Ionen
Batteriekapazität: 77,4 kWh
Reichweite: (WLTP) 466 km
Gewicht: 478,75 kg
Systemspannung: 697 V
Ladeleistung On-Board-Ladegerät: 7 (einphasig) / 10,5 (dreiphasig) kW

Max. Leistung: Frontmotor: 245 PS (160 kW) / Heckmotor: 245 PS (160 kW) Max. Drehmoment: 700 Nm

Ladedauer Wallbox/Ladestation (10% -> 100%) (AC) – 230V 16A 3P: 7 Stunden 20 Minuten
Schnellladung (10 % -> 80%) (DC) – 50 kW: 73 Minuten Schnellladung (10% -> 80%) (DC) – 350 kW: 18 Minuten

Fahrleistung
Beschleunigung 0–100 km/h: 4,0 Sekunden
Beschleunigung 80–120 km/h: 2,5 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 235 km

Wettbewerber:

Audi Q4 e-tron, BMW iX, Mercedes MQB, Volvo XC40 Recharge, Polestar 2