Fiat Topolino

Am 21. November wurde in der Casa 500 auf dem Dach des berühmten Turiner Lingotto der 100. Geburtstag von zwei Ikonen gefeiert. Deren Wege kreuzten sich vor vielen Jahren zum ersten Mal schon einmal und deren Geschichte zeigt etliche Gemeinsamkeiten. In den 30er Jahren kam Micky Maus als „Topolino“ (Italienisch für Maus) nach Italien, und schon bald sahen die Menschen eine Ähnlichkeit mit dem ersten Fiat 500. Bald wurde der Cinquecento oft auch Topolino genannt. 

Fiat Topolino

Micky Maus wie auch Cinquecento sei zwar klein in der Größe, aber riesig in der Anziehungskraft, betonte Olivier François, Fiat Brand CEO gemeinsam mit Daniel Frigo, Country Manager von The Walt Disney Company in Italien im Rahmen der Veranstaltung, in der fünf einzigartige Versionen des Fiat Topolino präsentiert wurden. Diese fünf wurden gemeinsam von Fiat und Disney Creatives anlässlich der Feier des 100-jährigen Jubiläums von Disney entworfen. 

5 creative Art-Topolinos – Unikate leider unverkäuflich

Das Design des ersten Fiat Topolino widmet sich der Historie. Es greift Motive des legendären Disney-Kurzfilms „Steamboat Willie“ auf. Der 1928 in New York uraufgeführte Zeichentrickfilm mit Micky Maus als Steuermann eines Raddampfers ist der erste Tonfilm von Disney. „Steamboat Willie“ ist heute Teil der Exponate im Museum of Modern Art in New York (MoMa).

Topolino Walt Disney

Der zweite Fiat Topolino wurde von moderner Kunst inspiriert. Die Karosserie ist mit den Initialen von Micky Maus verziert. Das Design soll ein Gefühl von positiver Energie vermitteln und die gemeinsame zukunftsorientierte Sichtweise von Fiat und Disney darstellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Lackierung des dritten Fiat Topolino soll eine Hommage an die Disney-Kreativität und die Art und Weise, wie klassische Stilmittel durch abstrakte grafische Elemente und Symbole aufgegriffen werden sein. Die Farbgebung zeigt eine starke visuelle Wirkung, aber auch Eleganz.

Der vierte Fiat Topolino orientiert sich an der Street Art. Graffiti auf der Karosserie stehen für die fröhlich-urbane Seite der Comicfigur Micky Maus.

Der fünfte Fiat Topolino entstand in Zusammenarbeit mit Giorgio Cavazzano, einem der berühmtesten Zeichner aus dem Disney-Universum. 

die 5 Topolinos

Ganz zufällig trifft dieses Ereignis mit der Markteinführung des 2,53 Meter langen Serien-Topolinos in Deutschland zusammen. Leider können diese 5 Topolino-Kunstwerke nicht käuflich erworben werden. Zum Glück kann die Serienversion seit heute bestellt werden. Die offene wie auch die geschlossene Variante, kosten jeweils 9.890 Euro kosten. Wer lieber leasen möchte, der muss nach einer Anzahlung von 1.500 Euro über 36 Monate hinweg 49 Euro berappen, dann kann er im Jahr bis zu 5.000 Kilometer mit seinem hübschen Topolino fahren. 

Ab 49 Euro im Monat leasen

Falls Ihr den Topolino noch nicht kennt: Er ist ein sogenanntes Microcar, dass ab 15 Jahren gefahren werden darf. Der Topolino passt in die Zeit. Denn der Verkehr in Ballungsräumen nimmt weiter zu. Gleichzeitig suchen junge Menschen mehr Freiheit und Mobilität. Da können die Microcars eine gute Lösung sein. Fiat bringt mit dem Topolino ein „Auto“ das für nachhaltige Urbanität stehen soll und (über eine 5,4 kWh-Batterie) eine Reichweite bis zu 75 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern erreichen soll.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Noch konnten wir den Fiat Topolino nicht fahren, aber seine Konzern-Brüder Citroen Ami und Opel Rocks-e nutzen technisch ja die die gleiche Basis. 

La Pista 500

Nicht allein für junge Menschen

Nun bekommt ein Fiat-Modell endlich auch offiziell den Namen Topolino. Bisher hatte der zwischen 1936 und 1955 gebaute Fiat 500 – wie bereits erwähnt – diesen Spitznamen inne, doch mit der neuesten Kreation des Herstellers tritt der Topolino nun auch offiziell in die Nomenklatur von Fiat.

Der Topolino ist ein Fahrzeug aus der Kategorie Sustainable Urban Mobility, die die Mobilität in Großstädten nachhaltiger machen und einfacher zugänglich machen soll. Der Topolino ist nicht nur rein elektrisch angetrieben, er ist bereits mit dem Führerschein der Klasse AM fahrbar. Somit können ihn in Deutschland Jugendliche schon ab 15 Jahren fahren.

Die Designer haben den Topolino unverkennbar zu einem Fiat gemacht. Die rundliche Front zeigt sich wenig zerklüftet. Der eingeprägte Modellschriftzug ist auf den ersten Blick deutlich zu erkennen. Die Felgen erinnern an den aktuellen Fiat 500. Bei der offenen Version “Dolcevita” sind anstatt der Türen Seile an den Seiten befestigt, und das Dach lässt sich in der Mitte zurückklappen, so entsteht eine Art Panoramadach.

Casa 500 Turin

Der 2,53 Meter lange Topolino wird ausschließlich Mintgrün angeboten

Für beide Versionen können einige Extras dazu bestellt werden. So etwa für die geschlossene Version Türapplikationen mit Holz-Effekt. Zum Schutz vor der Sonne ist ein Blendschutz am Dach verbaut. Die offene Version am Verdeck trägt sommerliche Streifen. Beide Versionen nutzen am Heck eine Box zum Transport von Gepäck. Die Außenspiegel strahlen in einem Vintage-Chromeffekt. Gegen Aufpreis gibt es zudem einen Ventilator, eine kleine Dusche, USB-Lautsprecher, eine Isolierflasche und Sitzbezüge, die gleichzeitig als Handtücher dienen können.

Fiat Topolino in Mintgrün

Obwohl der Topolino so klein ist, stehen im Innenraum insgesamt 63 Liter Stauraum zur Verfügung. Zwischen den beiden Sitzen lässt sich ein Trolley unterbringen. Die versetzt angeordneten Sitze schaffen zusätzlichen Stauraum.

Der Topolino ist in meinen Augen optisch wirklich gelungen. Er sieht richtig süß aus und könnte nicht zuletzt deshalb zu einem Liebling der Frauen avancieren.