Dem Verband der Automobilindustrie liegen sieben Bewerbungen für die Ausrichtung der nächsten IAA vor. Neben dem bisherigen Standort Frankfurt am Main können sich auch Berlin, Hamburg, Hannover, Köln und München sowie Stuttgart vorstellen, Gastgeberstadt der Automobilmesse ab 2021 zu sein. Die Bewerber werden in dieser Woche dem Branchenverband ihre Konzepte in nicht-öffentlicher Sitzung präsentieren. Der VDA-Vorstand will anschließend darüber entscheiden, mit wem die Gespräche fortgeführt werden sollen. Eine Entscheidung über den künftigen Standort wird dann in den nächsten Monaten getroffen.

Der VDA als Veranstalter der Internationalen Automobil-Ausstellung hatte im vergangenen Herbst den Traditionsstandort Frankfurt zur Disposition gestellt. Gründe sind der Wandel sowohl in der Branche selbst als auch bei den Messeaktivitäten der Hersteller. Der VDA hält daher ein neues IAA-Konzept für notwendig, das stärker das Publikum mit einbeziehen und den Erlebnischarakter betonen soll. Der aktuelle Vertrag mit der Messe in Frankfurt für die vergangenen vier Veranstaltungen ist Ende des vergangenen Jahres ausgelaufen. ampnet