Polestar, die Elektroautomarke, soll 2020 auf dem Schweizer Markt eingeführt werden. Polestar teilt technologisches und technisches Know-how mit der Volvo Car Group. Einzelhandelsflächen werden folgen.

„Seit wir Polestar 2 im Frühjahr in Genf vorgestellt haben, stießen wir auf großes Kundeninteresse. Dies hat uns ermutigt, der Schweiz beim Beitritt zu unseren globalen Startmärkten Priorität einzuräumen “, sagt Thomas Ingenlath, Chief Executive Officer von Polestar. „Das Tempo, mit dem sich Polestar bewegt, ist sehr aufregend. Wir haben unsere Einzelhandelsflächen weltweit geöffnet und die Vorbereitung für die Produktion liegt im Zeitplan. “

Kunden werden eine direkte Beziehung zu Polestar haben, aber auch in der Lage sein, mit der Marke in einer Reihe von Einzelhandelsgeschäften weltweit weiter zu interagieren. Polestar Spaces demonstriert den neuen Ansatz der Marke für den Einzelhandel, der minimalistisches Design mit nahtloser digitaler Interaktivität kombiniert und Polestar-Spezialisten berät und berät. Standorte von Polestar Spaces in der Schweiz sollen zu gegebener Zeit bekannt gegeben werden.

Die Entscheidung unterstreicht die Geschwindigkeit, mit der Polestar seine Marke und sein Geschäft entwickelt. Die Organisation gab kürzlich bekannt, dass der Polestar 2, das vollelektrische Leistungs-Fastback des Unternehmens, planmäßig Fortschritte macht, da das Fahrzeug in seiner Produktionsstätte in Luqiao, China, in die Prototypenphase für den Werkzeugversuch eintritt.

Der vorläufige Richtpreis für Polestar 2 in der Schweiz beträgt CHF 55.900.

Registrierungen sind derzeit bei Polestar.com möglich, wo sich potenzielle Käufer ihren Platz in der Warteschlange sichern können und im März 2020 ihren Polestar 2 mit einer vollständig erstattbaren Anzahlung konfigurieren und reservieren können.

Foto: Polestar