Peugeot 3008 Hybrid4, Friedbert Weizenecker

Neuer Peugeot 3008 Hybrid4 – die Kraft der 3 Herzen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Peugeot 3008 kommt mit Plug-in Hybrid und Allrad-Antrieb

Plugin-Hybride scheinen aktuell die bevorzugte Übergangstechnologie zu sein. Denn mit ihnen ist ihr Nutzer auf quasi jede verkehrsrechtliche Entwicklung vorbereitet. Egal, ob Zonen kommen, in die man nicht mehr mit Verbrennern einfahren darf oder eine Beschränkung der Diesel-Zulässigkeit, zu Problemen führt. Zudem versprechen die Hybride günstigere Verbrauchswerte, als reine Benziner.

Peugeot 3008 Hybrid4

Das gilt allerdings nur, wenn der Anteil der reinen E-Nutzung nicht vernachlässigt wird. Im Verbrenner-Betrieb verhilft lediglich die Rekuperation zu gemässigteren Verbrauchswerten. Diesen Effekt bieten jedoch auch Hybride an, die nicht auf die Steckdose zugreifen können. Wer also für die Restriktionen des Autoverkehrs der Zukunft vorbereitet sein will, für den könnte der Peugeot 3008 Hybrid4 mit seinem Allradantrieb eine Alternative sein.

Die PSA-Ingenieure haben in diesem kompakten SUV einen 200 PS leistenden Benzin-Motor mit zwei Elektromotoren kombiniert. Der eine Elektromotor treibt die Vorderräder mit einem Leistungsvermögen von 110 PS an. Der andere Elektromotor sitzt über der Hinterachse und leistet 112 PS. Die Motoren erreichen zusammen einen Systemleistung 300 PS. Damit ist der 3008 Hybrid4 der leistungsstärkste Serien-Peugeot auf dem Markt. Er kostet ab 44.000 Euro. 

Peugeot 3008 Hybrid4

Peugeot 3008 Hybrid mit reinem Vorderradantrieb soll im Sommer folgen

Im kommenden Sommer soll ein Peugeot 3008 Hybrid, der ausschließlich an den Vorderrädern angetrieben wird, zu den Peugeot-Händlern rollen. Er kombiniert einen 181 PS leistenden Benzinmotor mit einem 110 PS Elektromotor. Die Motoren erreichen in ihrem Zusammenwirken eine Systemleistung 225 PS. Die Preise für diese Vorderrad-Hybrid-Variante des 3008 wurde noch nicht kommuniziert.
Das Design des Peugeot 3008 ist in meinen Augen gelungen. Klare Linien und die hohe Motorhaube signalisieren, dass hier ein SUV kommt. Entsprechend hoch ist die Sitzposition. Das wird von den meisten Nutzern als angenehm und rückenfreundlich empfunden.

Etwas höher liegt im Vergleich zu einem Kombi aber folglich die Ladekante. Trotz des Raumbedarfs für die 3 Motoren müssen im Innenraum keine Abstriche gegenüber den 3008 Varianten mit reinem Verbrenner-Antrieb (Diesel oder Benzin) gemacht werden. So bleibt der Gepäckraum bei rund 380 bis 1.500 Liter Stauvolumen. Die Lehnen der Rücksitze können 2 Drittel zu einem Drittel oder zusammen umgeklappt werden. In der Mitte findet man eine Durchreiche (GT) für lange Gegenstände. Beinahe feudal geht es von zu. Hochwertig erscheinende Materialien in bestens abgestemmter Farbgebung lassen in der getesteten GT-Ausstattung Loungefeeling aufkommen. Allerdings will der 3008 Hybrid4 als GT mit runden 50.000 Euro bezahlt sein. Ein Preis, der nicht wenige Familien abschrecken könnte. Selbst wenn man die aktuelle und künftige vielleicht noch höhere Prämie für den Kauf von Plug-in-Hybriden abzieht.

Peugeot 3008 Hybrid4

Betrachtung der Gesamtkosten samt Förderung relevant 

Übrigens: Die Ladeklappe befindet sich auf der linken Fahrzeugseite, die Tankklappe auf der rechten Seite. Die Ladekabel können in einem speziell dafür vorgesehenen Fach unter dem Kofferraumboden verstaut werden.

Auch wichtig: Nur wenn die Akkus regelmäßig aufgeladen werden, können sie ihre volle Kapazität behalten. Peugeot gibt runde 55 Kilometer (nach WLTP) als rein elektrische Reichweite an. Auf unseren Testfahrten konnten wir diesen Wert nicht erreichen. 30 bis 40 Kilometer sollten in Abhängigkeit vom Fahrstil jedoch möglich sein.

Unser Tipp: Um von den möglichen Verbrauchseinsparungen eines Plug-In Hybridfahrzeugs zu profitieren, muss ihr E-Antrieb möglichst häufig genutzt werden. Wem das Laden der Akkus zu lange dauert (je nach Lade-Infrastruktur dauert das etwa zwischen 3 und 7 Stunden) oder es vergisst muss folglich mit Benzin fahren und dann mit einem Verbrauch von rund 9 Litern je 100 Kilometern rechnen. Nutzen sollte man auch die 2-stufige Rekuperationsmöglichkeit die über den Gangwahlhebel eingestellt werden kann. Insbesondere auf langen Bergabfahrten kann das die Akkus ordentlich laden.

Der Stromverbrauch in reinen E-Betrieb liegt bei etwa 15 Kilowattstunden.

Lademöglichkeiten zuhause

Mit dem serienmäßigen On-Board-Charger kann der 3008 Hybrid4 bequem zu Hause aufladen werden. Für eine volle Aufladung benötigt man 7 Stunden an einer haushaltsüblichen Steckdose (8A, 230V). An einer verstärkten Steckdose des Typs Green Up (14A, 230V) ist das in etwa 4 Stunden möglich. Mit einer Wallbox (20A, über eine Phase) kann der 3008 Plug-in-Hybrid in weniger als 3,5 Stunden aufladen werden. Dazu ist jedoch der optionale On-Board-Charger mit 7,4 kW Leistung notwendig.
Das Steuern und planen der Aufladung des 3008 Hybrid kann aus der Ferne mit der „MyPeugeot“ App direkt aus einem Smartphone erfolgen. Auf diesem Weg lässt sich auch die Innenraum-Temperatur bequem und vorab vom Sofa aus einstellen. Zudem lässt sich auf diesem Weg der Ladevorgang zeitlich bestimmen. Beispielsweise könnte man zur Zeiten laden, wenn der Preis für Strom niedrigen ist, so etwa in der Nacht (Nachttarif).

Lademöglichkeiten unterwegs

Es gibt gibt inzwischen zahlreiche öffentliche Ladestationen, an denen man sein Elektro- oder Plug-in-Hybrid Auto laden kann. Der Trip-Planer im 3008 erleichtert die Ladeplanung deutlich. Denn mit ihm können längere Fahrten auf Basis der benötigten Ladezeit voraus geplant und die passenden Ladestationen auf der gewählten Route angezeigt werden. Wer einen Ladepass erwirbt, der kann seinen 3008 Hybrid4 an 110.000 Ladestationen in ganz Europa aufladen.

Spezielles Cockpit für den Plug-in-Hybriden

Das sogenannte „i-Cockpit“ im 3008 Hybrid zeigt dem Fahrer wesentliche Informationen an. So können jederzeit Informationen über den Fahrmodus (Elektric, Sport, Hybrid oder Allrad) eingesehen werden. Auch die Kraftstoffanzeige und der „Powermeter“, der den Drehzahlmesser ersetzt und die aktuelle Art der Energienutzung visualisiert (Eco (energieeffizienter Fahrstil), Power (maximale Leistung) und Charge  (Energierückgewinnung).

Peugeot 3008 Hybrid4

Über den 8-Zoll-Touch-Farbbildschirm (20,32 Zentimeter) in der Mitte des Armaturenbretts haben Fahrer und Beifahrer Zugriff auf folgende Einstellungen und Fahrinformationen: Ladestationen und Reichweite im vollelektrischen Modus, ein Energieflussdiagramm, eine Verbrauchsstatistik, die Konfiguration der Aufladung und die Aktivierung der e-SAVE Funktion, mit welcher der Verbrenner genutzt werden kann, um elektrische Energie für die Akkus zu produzieren. Das ist zwar nicht effektiv, kann aber helfen, wenn man in Zonen einfahren möchte, in die man mit Verbrennen nicht einfahren darf.

Peugeot 3008 Hybrid4

 Fazit: 

Der schön geschnittene Peugeot 3008 Hybrid 4 ist durch seine Technik nicht ganz leicht und bringt runde 1.900 Kilogramm auf die Waage. Das macht sich auch beim Fahrverhalten insbesondere in schnell gefahrenen Kurven bemerkbar. Daran kann man sich aber gewöhnen. Ein dynamischer Sportwagen will und kann er trotz seiner 300 PS Systemleistung nicht sein. Trotzdem macht der Spurt mit ihm aufgrund des im E-Modus sofort an liegenden Drehmoments Freude. Den Energiefluss und die jeweils genutzte Antriebsart im Schaubild zu sehen, ist faszinierend. Technik, die mich begeistert. Sie funktioniert mit Blick auf den CO2-Ausstoß und den Verbrauch aber nur, wenn der E-Anteil möglichst hoch liegt. Das muss sein Fahrer wissen. Und auch das Rekuperieren bei Talfahrten sollte man im Sinn der Sache verinnerlichen. Auch wenn die Unterhaltskosten geringer sind, als bei einem reinen Verbrenner, ist ein hohes Invest die Hürde, die vom Käufer genommen sein will. Eine günstige Leasing-Rate oder der Kauf eines jungen gebrauchten könnte die Lösung sein.

Peugeot 3008 Hybrid4

Technische Daten:

Peugeot 3008 Hybrid4
Motor: 1,6 Liter-Vierzylinder-Benziner + zwei E-Motoren
Systemleistung: 300 PS (222 kW) Drehmoment: 520 Newtonmeter
Getriebe: Achtgang-Automatik
0-100 km/h: 5,9 s
Geschwindigkeit elektrisch: 135 km/h
Geschwindigkei:t 240 km/h
Verbrauch: 1,2-1,7 l/100 km (WLTP)
Stromverbrauch: 14,9-17,4 kWh/100 km
CO2-Ausstoß: 28-39 g/km
Batterieinhalt: 13,2 kWh
Elektrische Reichweite: 55 km
Länge 4.447 mm/ Breite 1.906 mm/ Höhe 1.624 mm
Radstand: 2.675 mm
Kofferraumvolumen: 395-1.357 Liter
Basispreis: ab 49.450 Euro

Peugeot 3008 Hybrid4