Mit einem 40 Tonner ist BMW batteriebetrieben in Leipzig unterwegs

Mit einem 40 Tonner ist BMW batteriebetrieben in Leipzig unterwegs

Das BMW Group Werk Leipzig und der Transport- und Logistikdienstleister Elflein nahmen heute im Beisein von Sachsens Wirtschaftsminister Dulig einen batteriebetriebenen LKW in Betrieb. Die BMW Group ist der erste Automobilhersteller in Europa, der seit 2015 zur Belieferung des Werks München einen 40-Tonnen-Elektro-LKW für Materialtransporte im öffentlichen Straßenverkehr nutzt. Nach dieser Pilotphase folgt nun als nächstes die Inbetriebnahme eines Elektro-LKW für das Werk Leipzig.

 

Das Fahrzeug des niederländischen Herstellers Terberg wird vom Logistikdienstleister Elflein eingesetzt und pendelt ab heute täglich im Zweischichtbetrieb zwischen dem 5 Kilometer entfernten Logistikzentrum in der Dingolfinger Straße und dem BMW Group Werk Leipzig. Transportiert werden unterschiedliche Fahrzeugkomponenten, die zur Montage des vollelektrischen BMW i3 und des Plug-In-Hybridsportwagens BMW i8 benötigt werden. Der Elektro-LKW wird ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Quellen geladen. Im Vergleich zu einem LKW mit Dieselmotor soll der elektrische LKW bis zu 21 Tonnen CO2 jährlich einsparen. Das Aufladen der LKW-Batterie soll drei Stunden in Anspruch nehmen. Voll geladen hat das Fahrzeug eine Reichweite von bis zu 80 Kilometern. Somit könne der Elektro-LKW einen kompletten Produktionstag ohne zusätzlichen Ladevorgang absolvieren.