Ein neuer Maserati feiert am 25. Mai seine Weltpremiere. Und schon jetzt lüften die Italiener ein wenig den Vorhang: Es geht um die offene Version des Supersportwagens MC20. Deren offizieller Name: MC20 Cielo.

„Mit seinem Namen verdeutlicht der MC20 Cielo seine sportliche Berufung und seine Besonderheit“, heißt es bei den Sportwagenbauern: MC steht für Maserati Corse, die Rennabteilung der Marke. 20 bezieht sich auf 2020 – das Jahr, in dem die Marke in eine neue Ära eintrat. Und Cielo, Italienisch für Himmel, unterstreicht die Tatsache, dass es sich um ein Modell handelt, das dem nach oben offenen Fahrvergnügen gewidmet ist – und dabei ein echter Supersportwagen bleibt.

Der neue Spyder wird laut Maserati vollständig in Italien hergestellt: Er wurde im firmeneigenen Innovation Lab in Modena entwickelt und wird im historischen Werk in der Viale Ciro Menotti produziert – wie auch das Coupe des MC20. mid

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden