Mit dem Formentor hat Cupra sein erstes eigenständiges Modell entwickelt. Zwar steht der dynamische Crossover vor allem für hohe Leistung, doch neben dem 310 PS (228 kW) starken Erstling mit Allradantrieb wird es auch zivilere Motorisierungen geben. So bildet ab sofort der Formentor 1.5 TSI mit 150 PS (110 kW) und 250 Newtonmetern einen günstigen Einstieg in die Welt der Performancemarke von Seat.

Den Cupra Formentor 1.5 TSI gibt es zu Preisen ab 30.696 Euro mit Sechs-Gang-Schaltung. Ein Sieben-Gang-Direktschaltgetriebe ist ab 32.451 Euro erhältlich. Er beschleunigt in 8,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist 204 km/h schnell (DSG: 203 km/h). Die Normdurchschnittsverbräuche liegen bei 5,4 bzw. 5,5 Litern je 100 Kilometer.

Serienmäßig verfügt das Einstiegsmodell über 18 Zoll große Leichtmetallräder, ein Sportmultifunktionslenkrad, Sportsitze in hochwertigem, schwarzem „Sharp Textil“ vorne und in Glossy Black lackierte Leisten an den Seitenfenstern. Es gibt abgedunkelte hintere Scheiben, Climatronic mit 3-Zonen-Temperaturregelung, das schlüssellose Schließ- und Öffnungssystem Kessy Go und ein Mediasystem mit 10-Zoll-Bildschirm. Das 10,25 Zoll große virtuelle Cockpit ermöglicht es dem Fahrer, stets die ihm wichtigsten Informationen hervorzuheben – zum Beispiel den Drehzahlmesser als zentrales Element.

Der Cupra Formentor 1.5 TSI ist außerdem mit einem Spurhalteassistenten, dem Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion, automatischer Fahrlichtschaltung, Müdigkeitserkennung und Notrufservice ausgestattet. ampnet

Fotos: Cupra