Autonome Shuttle-Busse: Die Post geht ab

Autonome Shuttle-Busse: Die Post geht ab

Auch im öffentlichen Nahverkehr ist das autonome Fahren ein wichtiges Zukunftsthema. Probeweise Realität ist es seit einigen Monaten in einem Test in der Schweiz – und auch Cebit-Besucher können im Frühjahr 2017 den Personentransport 3.0 live ausprobieren.

Das Einsteigen in den autonomen Shuttle-Bus erleichtert sicher das putzige Äußere der zwei Demonstrations-Fahrzeuge. Die Postbusse mit dem niedlichen Horn und dem einzelnen Scheibenwischer scheinen die Wartenden zutraulich und freundlich anzublicken. An Bord haben sie mehrere Kameras und Sensoren, die Hindernisse sowie Personen und Gegenstände auf der Fahrbahn erkennen sollen. Die Fahrzeuge bremsen dann automatisch, heißt es. Im Fahrzeug sind zwei Nothaltknöpfe und eine Kamera angebracht. Eine Begleitperson ist immer mit an Bord, sie kann beim Ein- und Aussteigen helfen und im Notfall jederzeit auch manuell das Fahrzeug stoppen.

Auf der im März 2017 in Hannover stattfindenden Cebit werden die futuristischen Postautos Messegäste transportieren. Sie bieten Platz für je elf Passagiere und sind bis zu 20 km/h schnell. In der Altstadt von Sitten im Kanton Wallis bedienen die Mini-Busse seit Juni 2016 im Testbetrieb einen Rundkurs über eine Strecke von 1.500 Meter mit mehreren Haltestellen. mid

Foto: Schweizerische Post