Alfa Romeo stellt auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf (7. bis 17. März 2019) das erste Plug-In-Hybrid-Fahrzeug der Marke vor. Das Konzeptfahrzeug Alfa Romeo Tonale ist gleichzeitig das erste Midsize-SUV der Marke. Mit typisch italienischem Stil will es neue Maßstäbe in diesem stark wachsenden Fahrzeugsegment setzen.

Inspiriert von Stil und typischem Design von Alfa Romeo

Das Design zeigt eine Reihe von Elementen, die tief in der Geschichte von Alfa Romeo verwurzelt sind, setzt sie aber gleichzeitig auf moderne Weise um. Ein Beispiel dafür sind die Leichtmetallräder im sogenannten Wählscheiben-Design. Beim Alfa Romeo Tonale haben sie 21-Zoll-Format.

Alfa-Romeo_Tonale-Concept

Die Front des Alfa Romeo Tonale weist das für die Marke typische „Trilobo“ auf, den Dreiklang aus herzförmigem zentralem Kühlergrill „Scudetto“ und waagrechten Lufteinlässen. Der Kühlergrill wird flankiert von in Dreiergruppen angeordneten Scheinwerfern, die Erinnerungen an die Coupés SZ und Brera wachrufen.

Mit dem Alfa Romeo Tonale wirft die Marke einen Blick in die Zukunft des CUV-Segments (Crossover Utility Vehicle). Der Schritt in die Elektrifizierung öffnet ein neues Kapitel in der 109-jährigen Historie der Marke Alfa Romeo.

Der Elektromotor an der Hinterachse soll neue technologische Möglichkeiten eröffnen, das Fahrverhalten zu optimieren und das Fahrvergnügen zu erhöhen. Gleiches soll für die neu abgestimmte Fahrdynamikregelung AlfaTM DNA gelten, die nach den Anfängen in den Modellen Giulietta, MiTo und 4C über die Weiterentwicklung in den Modellen Stelvio und Giulia nun spezifische Modi zum Energiemanagement implementiert. Beim Alfa Romeo Tonale stehe der Modus D nicht mehr für „Dynamic“, sondern für „Dual Power“ und beschreibe die optimale Nutzung der Leistung beider Elektromotoren.

Fotos: Alfa Romeo/Der-Autotester.de