Skoda Octavia (MJ 2017) kommt mit einem agilen 3-Zylinder Motor

Skoda Octavia (MJ 2017) kommt mit einem agilen 3-Zylinder Motor

Das Erfolgsmodell von Skoda ist zweifelsohne der Octavia. Mehr als 5 Millionen Octavia haben die Tschechen mit dem deutschen Eigner inzwischen verkauft. Was ihn so erfolgreich macht? Eigentlich entspringt er der Golf-Klasse, verwöhnt aber mit einem ausgesprochen großen Nutzraum. Und auch der Umstand, dass hier bewährte Volkswagen-Technik zum etwas niedrigeren Preis zu haben ist, hat inzwischen zahlreiche deutsche Käufer überzeugt.Skoda Octavia SeitenansichtNicht allein Menschen mit geringem Einkommen sind heute in einem Skoda unterwegs. Ganz bewusst fährt mein Freund Philipp seinen Skoda. Ihm sind rationale Werte wichtiger, wie die Schau auf dem Boulevard. So scheint es nicht ihm allein zu gehen. Einen weiteren rationalen Grund, sich für einen Octavia zu entscheiden, bringen die Tschechen nun mit einem modernen Triebwerk.Skoda Octavia MotorraumAus dem Volkswagen Regal wird der Tschechen Golf nun auch mit dem 1.0 Liter Drei-Zylinder-Aggregat angeboten, der im VW-Motorenwerk Salzgitter produziert wird. Wussten Sie eigentlich, was Skoda wörtlich übersetzt bedeutet? Skoda bedeutet „schade“, erklärt der für die Motoren verantwortliche Martin Hrdlicka, dessen Familienname wörtlich übersetzt übrigens „Turteltaube“ bedeutet. Soweit der kurze Exkurs in die Deutung der tschechischen Sprache und zurück zum neuen Motor. Der kleine Drei-Zylinder zieht aus 999 Kubikzentimetern Hubraum und unterstützt von einem Turbolader übrigens beachtliche 85 kW (115 PS). Das ist mehr als der erste Golf GTI im Jahr 1976 (110 PS) zu bieten hatte. 200 Newtonmeter sind auch nicht zu verachten.Skoda Octavia Besonders leicht wurde das Alu-Druckgussgehäuse des Motors konzipiert, das nur 78 Kilo auf die Waage bringt. Das sind beachtliche 15 Kilo weniger, als beim nun abgelösten 1,2 Zylinder-Motor. In 9,9 Sekunden schafft er den Sprint auf Tempo 100. 202 Stundenkilometer erreicht er im Octavia maximal. Die Ingenieure aus dem „tschechischen Detroit“ verbinden den agilen Motor mit einer 6-Gang-Handschaltung oder gegen Mehrpreis mit dem wunderbaren, weil komfortablen und schnell schaltenden 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe. Auf eine Ausgleichswelle kann dieser 3-Zylinder augenscheinlich verzichten. Auf unseren ersten Testfahrten war nichts von Vibrationen zu spüren. Dynamisch geht der 3-Zylinder vom Start weg zur Sache. erst in höheren Drehzahlbereich spürt man, dass die Luft dünner wird und der Vortrieb an Dynamik verliert. Aber ein Sportwagen möchte dieser auf einen günstigen Verbrauch hin ausgelegte Motor ja nicht sein. Mit ihm ist man, wie ich denke, ausreichend motorisiert unterwegs, um auch lange Autobahnanstiege gut meistern zu können. Positiv ist uns die Laufruhe dieses agilen 3-Zylinders aufgefallen. Skoda gibt für ihn 4,5 Liter als kombinieren Normverbrauchswert an. Auf unseren Testfahrten sind wir mit 6 Liter klar gekommen. Ein guter Wert für einen kompakten Benziner mit großem Nutzwert. Wer besonders lange Strecken zurücklegen muss, wird mit einem Diesel trotzdem besser beraten sein. Mit dem neuen 1.0 Benzin-Motörchen kostet der Skoda Octavia ab 19.090 Euro.

Clevere Detaillösungen

Neu im Modelljahr 2017 ist auch die optional verfügbare Fahrwerksregelung DCC, die ebenfalls aus dem VW-Baukasten stammt. Es schaltet in Milli-Sekunden zwischen den Fahrwerkseinstellungen „Normal“, „Komfort“ und „Sport“ hin und her. Dabei wird jedes Rad einzeln geregelt. Wer einen Motor ab 110 kW ordert, kann das DCC gegen Mehrpreis auswählen. Wer ein Smartphone besitzt, das den sogenannten QI Standard erfüllt, der kann es über ein Kontaktfeld in der Mittelkonsole nun kabellos laden. Und wie oft hat Skoda wieder pfiffige Detaillösungen auch im Octavia Modelljahr 2017 realisiert. So ein Regenschirmfach unter dem Beifahrersitz, einen ipad-Halter an den Rückseiten der Vordersitze und eine Waschdüse für die Rückfahrkamera. Ganz schön clever.

 

Skoda Octavia 1.0 Liter TSI

Technische Daten und Preis:

  • Motor:  1.0-Liter-3-Zylinder-Benziner
  • Hubraum: 999 ccm
  • Leistung: 115 PS / 85 kW
  • Maximales Drehmoment: 200 NM
  • Übersetzung: 6-Gang-Handschaltung oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
  • Antrieb: Frontantrieb
  • Radstand: 2.686 mm
  • Länge/Breite/Höhe: 4.659 / 1.814 / 1.465 mm
  • Leergewicht nach EG: 1.247 kg
  • Gepäckrauminhalt: 610 – 1.740 Liter
  • Wendekreis: 10,20 m
  • Maximale Anhängelast (gebremst): 1.500 kg
  • Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 10,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 202 km/h
  • Normverbrauch: kombiniert: 4,5 auf 100 km
  • CO2-Ausstoß, kombiniert:105 g/km
  • Schadstoffklasse: Euro 6
  • Tankinhalt: 50 Liter
  • Testverbrauch: 6,0 auf 100 km
  • Preise ab 19.090 Euro

 

 

Und hier – quasi als Dreingabe – optische Impressionen zum Sport Octavia RS (Modell 2017):