Seit diesem Jahr ist der neue Nissan Kastenwagen NV 250 auf dem Markt. Nach dem Mercedes Citan setzen nun auch die Japaner auf die neue Kangoo-Basis. Unser Testwagen in der Comfort-Ausstattung misst 4,28 Meter (L1H1) in der Länge, 1,83 in der Breite und 1,84 Meter in der Höhe. Auf Wunsch gibt es den NV250 auch in einer etwa 40 Zentimeter längeren Version. Schon die kurze Version kann mit seinem zulässigen Gesamtgewicht von 2 Tonnen runde 700 Kilogramm zuladen.

Ein Ladevolumen (in der Länge L1) bis zu 3,5 Kubikmetern ist möglich. Der 1,73 Meter lange Laderaum unseres Testwagens misst zwischen den Radkästen 1,21 Meter, das reicht bei Bedarf sogar für zwei Euro-Paletten. Die nutzbare Höhe liegt bei 1,13 Meter. Falls nur der Fahrer an Bord ist, kann der Beifahrersitz nach vorn geklappt werden, so ergibt sich eine beachtliche Ladelänge von rund 2,50 Meter. Die im Testwagen verbaute, optionale Trennwand (250 Euro, netto) schützt den Fahrer bestens vor dem Ladegut neben und hinter ihm. Sie lässt sich klappen, so dass rund um den Fahrer eine Art Käfig entsteht. Angenehm ist das Sitzen im kleinen Gefängnis aber nicht. Während unser Testwagen nur für 2 Personen bestuhlt ist, gibt es optional auch eine 3er-Variante.

3,5 Kubikmeter Ladevolumen

Der NV 250 sieht so aus, wie er ist: Eine praktische Box. Innen unterscheidet er sich kaum vom Renault Kongoo. Die Sitze sind für einen kleinen Transporter überraschend gut. Auch auf langen Testfahrten hat sich mein Rücken nicht beklagt. Das Display hinter dem Lenkrad lässt sich problemlos ablesen. Teil der Comfort-Ausstattung ist neben dem Radio auch eine Klimaanlage. Für 630 Euro gibt es das Multimedia-System mit Navi und 7-Zoll-Touch-Display. Dieser Bildschirm ist aber so weit vom Fahrer entfernt, dass er kaum zu erreichen und bei Sonne kaum ablesbar ist. Das Tom-Tom-Navi ist nicht mit dem Internet vernetzt, und seine optische Darstellung erscheint grob. Da ist man mit den bekannten Navi-Apps auf dem Smartphone deutlich besser bedient, insbesondere, weil ihre Navi-Daten aktuell sind.

Nissan NV250 - Bester Kastenwagen 2020? Meine Eindrücke I Review I Test

Innenraum

Der Innenraum des NV 250 ist in meinen Augen nicht ausreichend gedämmt. Auch die Fahrer von Klein-Transportern hätten es verdient, nicht unnötig mit Geräuschen belastet zu werden. Bei den üblichen Autobahngeschwindigkeiten macht es akustisch kaum einen Unterschied, ob die Fenster leicht geöffnet oder geschlossen sind. Der 95-PS-Diesel-Motor verschweigt seine technische Herkunft nicht. Seine Leistung reicht gut aus und selbst Tempi um die 150 Stundenkilometer lassen sich gut fahren. Auf unseren gemischten Testfahrten bewegte sich der Verbrauch um die 6,5 Liter je 100 Kilometer. Das ist kein Spitzenwert, aber akzeptabel. Wer den Verbrauch reduzieren möchte, sollte die Geschwindigkeit senken und den Gasfuß zurückhaltend nutzen.

Nissan NV250 - Bester Kastenwagen 2020? Meine Eindrücke I Review I Test

Die manuelle 6-Gang-Schaltung lässt sich leicht bedienen. In Verbindung mit der ebenfalls leichtgängigen Lenkung und dem tendenziell komfortablen, ausgewogenen Fahrwerk fährt sich der NV 250 angenehm. In Kurven neigt sich der Kleine mit dem großen Stauraum kaum. Mein größter Kritikpunkt sind die Bremsen des NV250. Sie greifen zu abrupt zu, lassen sich also nicht gut genug temperieren. Man bremst also stärker, als man es eigentlich wollte. Daran konnte ich mich bis zum Ende der 14 Tage währenden Testphase nicht gewöhnen.

Ab 18.490 Euro

18.490 Euro (netto) kostet der NV250 mit dem 80-PS-Diesel. Unser Testwagen mit 95 PS in der Comfort-Ausstattung und einigen weiteren Optionen lag bei 22.900 Euro (netto). Hier lohnt sich ein Preisvergleich mit dem Mercedes Citan und dem Renault Kangoo. Für den Nissan sprechen seine fünf Jahre Garantie, den eine so lange währende Garantie (bis zu 160.000 km) machen die Folgekosten deutlich besser kalkulierbar. Unsere Idee: Wer handwerklich geschickt hat und kreativ ist, der kann den NV250 selbst zum kompakten Reisemobil ausbauen.

Technische Daten:

ModellNV250 Kastenwagen L1 2,1t 1.5 dCi 95
TypComfort
BaureiheNV250 Kastenwagen (ab 12/19)
Herstellerinterne BaureihenbezeichnungW
Modellstart12/2019
Baureihenstart12/2019
KFZ-Steuer/Jahr (Kann aufgrund WLTP-Umstellung abweichen)124 Euro
CO2-EffizienzklasseB
Grundpreis24569 Euro
Länge4282 mm
Breite1829 mm
Breite (inkl. Außenspiegel)2138 mm
Höhe1844 mm
Radstand2697 mm
Kofferraumvolumen dachhoch mit umgeklappter Rücksitzbank3500 l
Rücksitzbank umklappbarSerie
Leergewicht (EU)1392 kg
Zul. Gesamtgewicht2100 kg
Zuladung708 kg
Anhängelast gebremst 12%1050 kg
Anhängelast ungebremst690 kg
Gesamtzuggewicht3150 kg
Stützlast75 kg
Dachlast100 kg
KarosserieKleintransporter
Türanzahl4
Anzahl der Schiebetüren serienmäßig/auf Wunsch1 (Serie) / 2 (Aufpreis)
FahrzeugklasseUntere Mittelklasse (z.B. Golf)
Sitzanzahl2
Sitzanzahl maximal3
Federung vorneSchraube
Federung hintenSchraube
ServolenkungSerie
Bremse vorneScheibe
Bremse hintenScheibe
Reifengröße195/65R15
MotorartDiesel
KraftstoffartDiesel
AbgasreinigungSCR-Kat mit DPF
MotorbauartReihe
Anzahl Zylinder4
GemischaufbereitungCommon Rail
AufladungTurbo
Anzahl Ventile4
Hubraum1461 ccm
Leistung maximal in kW70
Leistung maximal in PS95
Leistung maximal bei U/min.3750 U/min
Drehmoment230 Nm
Drehmoment maximal bei U/min.1750 U/min
AntriebsartFront
GetriebeartSchaltgetriebe
Anzahl Gänge6
SchadstoffklasseLKW