Anfang 2024 bringt Jeep seinen Klassiker, den Wrangler, mit neuem Kühlergrill und einem digitalisierten Armaturenbrett auf den Markt. Der 2024 Jeep Wrangler ist schon bestellbar, sowohl mit Benzin- als auch Plug-in-Hybrid-Motor. Wir haben die Gelegenheit genutzt, den bewährten Wrangler in Kühtai auf der Piste ins verschneite Gelände auszuführen.

der neue Jeep Wrangler

Da oben auf über 2.000 Metern über dem Meer wurde auf eisglatter Fahrbahn und starkem Schneefall schnell deutlich, dass auch ein Wrangler mit Stollenbereifung an seine Grenzen kommt. Übermut sollte man also auch hier nicht an den Tag legen, sonst steckt man bald im meterhohen Weiss fest. Trotz allem hat dieser Versuch deutlich gemacht, wieviel Freude das Fahren im Wrangler machen kann.

Türen ausgehängt, Dach auf, und los ging es. Fette Winterklamotten waren allerdings angeraten, auch wenn der Wrangler ein gut funktionierende Sitzheizung und sogar eine Lenkradheizung bietet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Video zeigt Euch, was wir da oben hoch über Kühtai mit dem Jeep Wrangler erlebt haben. So viel sei verraten, nicht nur der Wrangler ist an seine Grenzen gekommen, der Autotester ist sogar abgestürzt … aber seht selbst.

Die Preise:

Jeep Wrangler Sahara, 2.0 l T-GDI 200 kW (272 PS): ab 69.900 € Jeep Wrangler Rubicon, 2.0 l T-GDI 200 kW (272 PS): ab 71.900 € Jeep Wrangler 4xe Sahara, 2.0 4xe Plug-In Hybrid 280 kW (380 PS): ab 81.500 € Jeep Wrangler 4xe Rubicon, 2.0 4xe Plug-In Hybrid 280 kW (380 PS): ab 83.500 €