Ungewöhnlich ruhig ist es in unserer Redaktion. Lange nichts von unserem Abenteurer gehört. Ins “Outback”, wie man das wilde Hinterland von Australien nennt, ist der Kopf unseres Teams mit der Land Rover Experience Tour aufgebrochen.Outback LET2015Über Whatsapp nun die ersten Lebenszeichen. Es gibt Wlan. Huhu. Der Autotester, in Sachen Abenteuertour unterwegs,  kann es selbst kaum glauben. Und das obwohl von “offizieller Seite” lautet, der Aufbau eines Wlan-Netzes funktioniere nicht. Schnell die Gelegenheit nutzen, Fotos in die Dropbox laden. Wer weiß, wie lange die Verbindung noch steht.

“Hitze – 43 Grad. Sieben Stunden durch staubig-trockenes Land.” Armes Iphone. Des Autotesters wichtigstes Werkzeug hat wohl auch ordentlich Staub abgekriegt.

Und dann noch der Plattfuß am Land Rover Discovery. Auf dem Weg ins Nachtlager passiert es, erfahren wir. Beim Überqueren eines Weidezaunes bohrt sich ein Drahtstachel in den Reifen. Ob der Autotester Reifen gewechselt hat? Wir können nur tippen.

Überall Tierkadavar am Wegesrand – Bilder, die ihn beeindrucken. Das “Weidevieh” findet kaum was zu fressen. “Kein Wasser, nur Baumrinde, nicht mal trockenes Gras”, bedauert er das Vieh. Nicht alle Tiere überleben. Die hohen Temperaturen fordern Mensch und Tier. “Wir warten auf Abkühlung”, schreibt er.  Auch nachts sei es sehr schwül. Nicht die besten Vorausetzungen, um in den Schlaf zu finden.LET2015 Versorgungstruck wird beladen
21 Uhr: Der Versorgungs -LKW wird beladen. Der Truck wird gleich aufbrechen . Zum nächsten Etappenziel. Und mit ihm das Wlan-Netz……..

Wir wünschen ihm eine gute Nacht –  in seinem Zelt.