Bürstner bringt Copa, einen neuen Kompakt-Van auf den Markt

Bürstner bringt Copa, einen neuen Kompakt-Van auf den Markt

Bürstner, der Reisemobilhersteller nahe dem französischen Elsaß, macht Volkswagen Nutzfahrzeuge Konkurrenz. Im kommenden März wollen die Badener den neuen Copa, den ersten Aufstelldach-Campingbus der Marke im California-Stil, auf den Markt bringen. Der erfolgreiche VW Bulli kann auf eine Jahrzehnte lange Geschichte zurückblicken, nicht zuletzt wegen seiner Variabilität ist er beliebt, ja schon Kult, wie kaum ein anderes Transportmittel. Da haben es andere Hersteller nicht einfach, wenn sie ein Stück des attraktiven Kuchens für sich abschneiden wollen. Bürstner versucht es – neben der Qualität – auch über den Preis des neuen Campingvans. Er soll günstiger sein, als der VW-Bus, und bei knapp 40.000 Euro starten.

Als Basisfahrzeug dient der Ford Transit Custom (4,97 m). Dieser Ford ist mit modernen Assistenzsystemen, einem Infotainment-System, einem Aufstelldach sowie einer Klimaanlage ausgestattet.

Dank eines Schienensystems können Einzelsitze oder eine Sitzbank eingebaut werden. In der Standardversion sind Fahrer- und Beifahrersitz drehbar. Mit dem optionalen „Holiday Paket“ kann die Sitzbank hinten zum Bett umgebaut werden. Zusammen mit dem Aufstelldach entstehen so bis zu vier Schlafplätze. Hinter dem Fahrersitz befindet sich die Küchenzeile. Eine 2,75-Kilo-Gasflasche speist den Kocher, die Spüle ist an einen je 40 Liter großen Frisch- und Abwassertank angeschlossen. Die 40-Liter Kühlbox ist optional erhältlich. Auch ein Anschluss für die Außendusche ist vorhanden. An eine „Camper Box“ haben die cleveren Badener ebenfalls gedacht. Die beinhaltet einen Campingtisch mit zwei Stühlen, Geschirr, Besteck sowie Auffahrkeile, Stromkabel und ein Heckzelt und kann optional mit bestellt werden. Wir sind gespannt auf unseren ersten Kontakt mit dem Copa.

Foto: Bürstner