Audi RS4 Avant

Audi RS4 Avant – Daddy`s Liebling – mal brav, mal ungezogen

Es ist soweit. Nachwuchs steht an. Und die schwangere Frau will, dass du endlich deinen Porsche verkaufst. Rational betrachtet, hat sie ja Recht. Aber was tun? Gibt es da nicht eine Art Zwischenlösung? Also die Power und das Fahrverhalten eines Porsche vereint mit dem Stauraum und den anderen Vorzügen einer Familienkutsche? Keine Sorge, gibt es!Audi RS4 AvantDer neue Audi RS4 Avant wartet auf dich. Das Kombi-Modell von A5 oder RS5 will Daddy´s Liebling sein, Heranwachsenden feuchte Benzinträume in den Kopf pflanzen und Audi-Sport-Poster an die Wand nageln lassen. Obwohl der 450 PS starke Hammer-Audi zwei Zylinder gegenüber dem Vorgänger verliert, geht ihm nix ab. Im praktischen Stauraum-Sportwagen werkelten bisher 8 Zylinder, jetzt sind nur noch sechs Töpfe zu finden. Sicher kann man den Verlust von zwei Zylinder beweinen, aber was an Leistung und Drehmoment auf die Straße kommt, muss sich keineswegs verstecken. Denn in 4,1 Sekunden spurtet der Ingolstädter Familientraum für Motorsportbegeisterte nun sogar schneller auf Tempo 100, als sein Vorgänger. Außerdem gewinnt er satte 170 Newtonmeter Drehmoment dazu. Die Stärke dieses Sport-Kombis sind die Spreizung über das variable Fahrwerk, der beeindruckend gut verarbeitete Innenraum und das Langstrecken taugliche Gestühl im Wabendesign.

Audi RS4 Avant, Jan WeizeneckerAlles wächst in der Wohlstands-Gesellschaft. Die Wirtschaft, die Menschen, deren Körperumfänge und natürlich auch die Autos. So ist auch der RS4 Modelljahr 2018 auf 4,745 Meter Länge gewachsen. Wo unter den Ökonomen das Mini-Max Prinzip schlichtweg nicht existent scheint, schafft es Audi diese Regel zu brechen. Denn trotz der gestreckten Form sinkt das Gesamtgewicht des neuen RS4 Avant um satte 80 Kilogramm auf unter 1,8 Tonnen. Daddys aufgepasst. Das sind zwei Kinder auf der Rückbank, oder eben ein ziemlich adipöses. Aber RS4 Fahrer haben wahrscheinlich keine dicken Kinder. Sie legen zu viel Wert auf elegantes Auftreten. Schokoladeneis auf dem  Designer-Hemd passt da nicht ins Bild. Come on. Dabei war es eine Herausforderung die bislang geniale Linienführung des RS5 Coupés auf den Kombi zu übertragen. Die Audi Designer um Marc Lichte haben deshalb tief in ihre Design-Trick-Kiste gegriffen. Serienmäßige 19 Zoll Schlappen, ein breiterer, flacherer Kühlergrill, um 30 Millimeter ausgestellte Radhäuser, monströse Lufteinlässe, und ziemlich heiße ovale Ofen-Endrohre sind Insignien des Design-Werks.. Ein Wuuuunder? Nein, kein Wunder aber ganz hohe Designer-Kunst. Eleganz und Sportlichkeit wurden in einer Kombi-Karosserie vereint. Der RS4 Avant übernimmt die aggressivere Linie des RS5 nicht vollends. Der RS4 erscheint muskulös und maskulin ohne jedoch prollige Anabol-Kuren oder Goldketten-Flair auszustrahlen.Audi RS4 AvantMit diesem Auto könnt ihr die Kids locker zur Schule fahren. Dabei wird kein anderer Papa mit dem Umweltsünder Finger auf euch zeigen. Ihr seid der smarte Guy, den alle wollen. Trotz Familie habt ihr einen Jungbrunnen unterm Arsch. Waaaarrr. Wer seinen RS4 allerdings für den Fitness-Studio-Parkplatz wappnen will, der findet da auch ab Werk zahlreiche Möglichkeiten. Keine Angst ihr bösen Daddys da draußen. Denn wenn ihr den großen Geldbeutel zückt, könnt ihr einiges pimpen lassen. Dann weiß jeder was bei euch abgeht. Wenn ihr wollt, dass selbst der breiteste Türsteher in eurem Gym seine Fluppe vor lauter Ehrfurcht fallen lässt, dann wendet euch an Audi Exclusive oder an ABT. Spätestens dort wird’s zwar richtig teuer, spart aber viel Aufwand im Fitnessstudio und wirkt daher gelenkschonend.Audi RS4 AvantDer Trumpf des RS4 und Kaufargument für viele Audi-Fans ist der qualitativ sehr hochwertige Innenraum, dessen beeindruckende Verarbeitung und Architektur grundsätzlich nicht vom A4 abweicht. Das Innenleben ist lediglich aufgepimpt. Oder besser gesagt, lässt sich mit zahlreichen Optionen weiter aufmotzen. So ist zum Beispiel das Virtual-Cockpit (500 Euro) im RS Design mit G-Force Anzeige und Lap Timer bestückt. Besteigt man den Boliden, so wird man von einer RS4 Einstiegsleiste begrüßt. Hier fühlt sich der Benzin-Adrenalin-Juncky in mir genauso wohl, wie der Genießer. Die Sportsitze sind bequem und bieten trotzdem richtig guten Seitenhalt. Wer den Innenraum beinahe pervers dekadent gestalten möchte, der bestellt das Gestühl in einmalig gelungener Wabensteppung. An die Manager unter euch: Hier drin lässt sich sicher auch mal die Sekretärin verräumen. Denkt mal drüber nach.Audi RS4 AvantDer neue Sechszylinder mit seinen 2,9 Litern Hubraum wird von zwei Turbos aufgeladen und leistet satte 450 PS. Durch die bei 8-Stufen-Sport-Automatik, erreicht der RS4 in 4,1 Sekunden die Tempo 100 Marke. Damit ist der Neue schneller als sein Vorgänger. Sein maximales Drehmoment von 6.000 Newtonmetern liegt bei 1.900 bis 5.000 Umdrehungen an. Diese Drehfreudigkeit birgt ein ultra direktes Ansprechverhalten und ist so der größte Vorteil gegenüber dem Vorgänger-Aggregat. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 Stundenkilometern elektronisch abgeriegelt. Gegen Aufpreis (1.500 Euro) wird diese Bevormundung erst bei Tempo 280 aktiv. Der Verbrauch des RS4 Avant ist mit 8,8 Liter angegeben. Aber hier gilt das alte Downsizing und Turbo-Problem. Drückt man den Audi, so wird er sich um die 11-12 Liter Verbrauch einpendeln. Aber das ist uns dann das Vergnügen ja wert. Falls nicht, würde ich vom Leasing und acht Brüdern in der Einzimmerwohnung abraten. Denn am Ende vom Monat fehlt einfach Geld fürs Sonnenstudio oder Nahrungsergänzungsmittel. Ihr wisst was ich meine, liebe Brüder.Audi RS4 AvantHabt ihr allerdings mächtig Para, steht auf Vortrieb, Sound, Griffigkeit oder wollt einfach nur mal entspannt durch die City cruisen, dann seid ihr beim RS4 Avant richtig. Schwöre. Der permanente Allradantrieb in Verbindung mit dem überarbeiteten Fahrwerk steht für wahre Fahrergüsse. Ein Mitteldifferential gibt die Kraft des Motors an beide Achsen weiter. Das sorgt dafür, dass selbst gefühlloseste Gasstoß-Orgien die Laufkultur des RS4 nicht stören. Fährt man ihn zu schnell ums Eck, so werden die inneren Räder gebremst und die äußeren beschleunigt. Damit sind nicht nur enorme Kurven-Geschwindigkeiten möglich, auch die Sicherheit bleibt hoch. Mit starkem Einlenken kann man sich notfalls aus jeder noch so brenzligen Situation befreien. Unter normalen Bedingungen werden 60 Prozent der Kraft an die Hinterachse geleitet, 40 Prozent liegen vorn an. Je nach Fahrsituation kann der technokratische Quattro bis 85 Prozent des Antriebes nach vorne und bis 70 Prozent nach hinten schieben. Für die wenigen Fahrer, die wissen was sie tun, empfiehlt sich der drei sekündige Druck auf die ESC-Taste. Jetzt ist der RS4 deutlich ehrlicher und will sich quer durch jede Kurve schleudern lassen. Also ein kleiner Drift vor dem Kindergarten geht schon, ohne Gefahr zu laufen, direkt durch den Zaun auf den Spielplatz zu brettern. Will man ja nicht. Kommt nicht gut bei den Müttern an. Lieber Kickdown vor Friseur, dass alle wissen; wer der Babo ist.Audi RS4 AvantDen RS4 gibt es ausschließlich in Kombination mit quattro und Acht-Gang-Automatik. Ich hab’s schon angedeutet: Das sorgt dafür, dass er auf Knopfdruck nicht mehr brachialer Sportwagen, sondern auch alltagstauglicher GT sein kann. Bequeme Sitze, das nicht zu harte Fahrwerk, sein gutes Platzangebot und ein wenigstens 505- 1510 Liter fassender Kofferraum formen den Audi trotz seiner sportlichen Sprinter-Veranlagung eben auch zum bequemen Langstrecken-Meister. Legt man die Rücksitze um, wird er ein treuer Begleiter bei der Fahrt in den Schnee. Der Drive-Select Schalter macht’s möglich. Denn er stellt Fahrwerk, Lenkung und Gasannahme von dynamisch bis komfortabel in einem Sekundenbruchteil. Und genauso schnell verändert sich auch der echte, nicht zu aufdringliche Sound des Sportwagens. Seine Tonleiter orientiert sich am 2000er RS4 und reicht von dezenter Präsenz bis durchs Mark gehender Tonalität. Manchen wird’s noch immer zu brav sein, ich mag es so. Die Klaviatur der Sinne reicht also vom coolen Familienvater beim Anlassen des Motors, über den Türsteher, bis hin zum Zuhälter, der einfach mal ein bisschen mehr Stauraum braucht.Audi RS4 Avant, Jan Weizenecker

Fazit:

Jetzt mal ernsthaft. Ihr müsst keines der von mir beschriebenen Klischees erfüllen, um Gefallen an diesem Auto zu finden. Denn der neue Audi RS4 ist ein Athlet im Maßanzug, der für jeden Auftritt passend gekleidet scheint, ohne sich irgendwie drum zu scheren. Ihr werdet keine Probleme haben, eure Frau von diesem Auto zu überzeugen. Denn es ist sportlich, aber niemals aggressiv. Was Sound, Optik, Fahrwerk, Motor und Verarbeitungsqualität angeht, ist dieser Kombi schwer zu schlagen. Beim BMW M3 wird die Überzeugungsarbeit schon schwieriger. Wobei; kommt auf die Frau an. Mit einem Preis von 79.800 Euro bleibt der RS4 Avant unter 80.000 Euro. Aber denkste, denn die Liste der Sonderausstattungen ist verlockend und lange. Matrix-LED-Leuchten, Keramikbremsen, 20 Zöller, adaptives Sportfahrwerk, Dynamiklenkung, Head-up Display oder das virtuelle Cockpit treiben den Preis des Daddy-Traums spielend leicht auf über die 100.000 Euro.

Audi RS4 Avant

Technische Daten:

Audi RS 4 Avant 2.9 TFSI quattro tiptronic (331 kW)

Länge x Breite x Höhe (in mm): 4781 x 1866 x 1404
Motor: V6-Zylinder Ottomotor,  2894 ccm,
Leistung: 331 kW / 450 PS

Maximales Drehmoment: 600 Nm bei 1900 – 5000 U/min
Verbrauch (Schnitt nach EU-Norm): 8,8 Liter/100 km
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 4,1 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt), optional 280 km/h
Wendekreis: 11,9 m
Reifen: 265/35 R 19
Kofferraumvolumen/ mit umgeklappter Rücksitzbank:  505 / 1510 l (Dach hoch)
Basispreis: 79.800 Euro