Die Frühjahrszeit trübt meist auch der Pollenflug, der vielen Allergikern die Tränen in die Augen treibt. 

Lexus begegnet diesem Problem bereits seit einigen Jahren mit fortschrittlichen Klimasystemen. Im Lexus GS debütierte beispielsweise schon 2012 die S-Flow Klimaautomatik. Seitdem kommt das System in immer mehr Modellen der japanischen Marke zum Einsatz.

Die in der S-Flow Klimaautomatik integrierte Nano-E®-Technologie reichert die Innenraumluft mit mikroskopisch kleinen, negativ geladenen Partikeln an. Die gerade einmal 20 bis 50 Nanometer großen Teilchen wirken luftreinigend und geruchsneutralisierend. Gleichzeitig spenden die Nanopartikel auch Feuchtigkeit, was Haut und Haar zugutekommt.

Doch effektiver Pollenschutz ist bei Toyota und Lexus keine Frage der Fahrzeugklasse. Als Original Zubehör wird für die meisten Modelle ein sogenannter „erweiterter Innenraum-Belüftungsfilter“ angeboten. Er kombiniert Staub-, Pollen- und Aktivkohlefilter und reduziert das Eindringen von Pollen, Staub und Gerüchen in den Innenraum. Wird beim Passieren einer Wiese vorübergehend der Umluftbetrieb aktiviert, trägt der Filter auch in diesem Modus zur besseren Luftqualität bei.

Da alle Filter für eine uneingeschränkte Funktion und bestmöglichen Schutz ohnehin regelmäßig ausgetauscht werden sollten – Autoclubs empfehlen Intervalle von 15.000 bis 30.000 Kilometern –, lässt sich bereits beim nächsten Wechsel einfach auf die verbesserte Variante umstellen. Der erweiterte Innenraum-Belüftungsfilter ist bereits ab 16 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) für den Toyota CHR und viele weitere Modelle bei den Vertragspartnern erhältlich.

Foto: Toyota