Heute begebe ich mich auf geheime Mission mit dem Vantage von Aston Martin. Ich mutiere quasi zum Bond Girl. Und als solches darf ich natürlich auch das Bond-Car fahren, das auf alle Fälle vorbereitet sein muss. Aus dem Stand spurtet es in 4,1 Sekunden auf Tempo 100. Von 0 auf 200 schafft es mein 4.0-Liter-Vantage in nur 13 Sekunden. Aber ein richtiges Bond-Girl-Mobil braucht natürlich noch weitere Gadgets. Auf meiner geheimen Mission habe ich für Euch herausgefunden, was der Vantage zu bieten hat. Also, ran an den Speck. No Time to die.

(2020) Aston Martin Vantage 4.0 V8 ( 510 PS ) - No Time to Die - Test I Sound I 007

Der wunderschön gezeichnete britische Luxus-Supersportler wird von einem Vier-Liter-V8-Biturbo mit 510 PS befeuert. Diese „Waffe“ ist ganz neu im Vantage. Die Briten haben sich nämlich von ihrem klassischen Aston Martin Saug-Motor verabschiedet und kooperieren jetzt mit der schwäbischen Motoren-Schmiede AMG. Der Vier-Liter-V8-Biturbo hat sich dort schon in einigen AMG-Modellen bewährt. Die Motoren-Kooperation hat sich angeboten, weil Mercedes eine Minderheitsbeteiligung an Aston Martin erworben hat. Noch gehört die Mehrzahl der Aktien dem kanadischen Unternehmer (Ralph Lauren, Tommy Hilfiger, etc.) Lance Stroll, der als Rennstallbesitzer aus der Formel 1 Szene bekannt ist.

Aber zurück zum Bond-Girl und ihrem Vantage. Im Vergleich zu seinem Vorgänger zeigt der aktuelle Vantage auch optisch deutlich seine Rennsport Gene. Die breite, böse blickende Front erinnert an einen Rennwagen. Der lange Vorderbau mit dem tief-liegenden Frontspoiler aus Karbon harmoniert bestens mit Elementen aus dem klassischen Aston-Design. Der neue Vantage schaut jedoch aggressiver und athletischer in die Welt, als man es von einem Aston gewohnt war. Die super-schmalen Golden-Eyes Scheinwerfer runden den atemberaubenden Look mit Finesse ab. Das sbreite Kreuz des Vantage ist weiterer Ausdruck für seine Sportlichkeit.

(2020) Aston Martin Vantage 4.0 V8

Das badische Bond-Girl ist geflasht

Die extrem dünne Heckleuchtengrafik illuminiert die volle Breite des Vantage Hecks. Sie demonstriert purer Power. Der lackierten Diffusor gibt dem Heck des Vantage eine weitere Rennwagen Attitüde. Lufteinlässe an den Seiten und die aerodynamische Form der Fenster runden das Sportwagen-Paket harmonisch ab. Mit seinen 20 Zoll Rädern, den schwarzen Bremssätteln und dem schwarzen Bodypack scheint der Vantage jede noch sehr schwere Mission erfüllen zu können. Da wird das Herz des ach so harten Bond-Girls weich. Klar ist aber auch: Undercover-Missionen gelingen mit dem neuen Vantage allerdings kaum. Die Kiste fällt richtig auf und zieht die Blicke auf sich. Oder war es am Ende doch das Bond-Girl?

Auch den Innenraum prägt die Anmutung eines echten Sportlers. Die Funktionalität scheint ganz auf den Fahrer bezogen. Die Fahrposition nur knapp über dem Asphalt erzeugt ein intensives Fahrerlebnis. Das Ensemble der Materialien aus Alcantara und Carbon lässt den Innenraum elegant und zeitgleich sportlich- aggressiv anmuten.

(2020) Aston Martin Vantage 4.0 V8
https://www.instagram.com/ninacarmaria

Das Sieben-Gang-Doppel-Kupplungsgetriebe schaltet super-schnell und kaum merklich. Nur eine minimale Unterbrechung der Beschleunigung ist zu konstatieren. Im Zusammenspiel mit dem Sperrdifferenzial ergibt sich ein Fahrvergnügen, das pure Fahrfreude vermittelt. Bei diesem Vortrieb kann kein Schuft mehr entkommen. Nehmt euch also in Acht. Die Höchstgeschwindigkeit unseres 4.0-Liter Vantage liegt übrigens bei beachtlichen 314 Stundenkilometern. Da kommt dem Bond-Girl keiner zu nah. Auch wenn es vom kraftvoll-sportlichen Sound der AMG-Maschine abgelenkt ist, schützt sie die Pace ihres Vantage vor aufdringlichen Verfolgern. Weil das Bond-Girl immer perfekt gekleidet sein möchte, nutzt es gern das 270-Liter-Gepäckabteil. Auch für Agent-Ausrüstung wäre hier noch Raum.

(2020) Aston Martin Vantage 4.0 V8 ( 510 PS ) - No Time to Die - Test I Sound I 007

Die Freude mit dem Aston Martin Vantage ist unbeschreiblich. Ein Traumwagen, nicht nur für Bond-Girls. Auch NinaCarMaria ist geflasht. Denn die Kombination aus Kraft, Technik und Optik haben sie umgehauen. Die Preise für den Vantage starten in der Basis bei 149.000 Euro. Leider zu viel für das Badische Bond-Girl. Der Testwagen hatte noch einige Optionen an Bord, so kamen am ende 241.666 Euro zusammen. Leider zu viel für das Badische Bond-Girl. Darauf erstmal einen eisgekühlten Martini. Ohne Eis. Geschüttelt. Nicht gerührt.

(2020) Aston Martin Vantage 4.0 V8 ( 510 PS ) - No Time to Die - Test I Sound I 007

Technische Daten:

(2020) Aston Martin Vantage 4.0 V8 ( 510 PS )

Zylinderzahl / Motorbauart: 8-Zylinder V-Motor
Hubraum / Verdichtung: 3982 cm³ / 10,5:1
Aufladung: Abgasturbolader (1,2 bar)
Leistung: 375 kW / 510 PS bei 6000 U/min
max. Drehmoment: 685 Nm bei 2000 U/min
Antriebsart: Hinterradantrieb
Getriebe: 8-Gang Automatikgetriebe

Karosserie:
Typ: Coupé
Türen / Sitzplätze: 2 / 2
Außenmaße:
Länge x Breite x Höhe: 4465 x 1942 x 1273 mm
Radstand: 2704 mm
Kofferraumvolumen: 270 l

Gewichte:
Leergewicht: 1530 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 2150 kg
Zuladung: 620 kg
Bremsdurchmesser:
vorn / hinten
400 / 360 mm Felgenmaterial: Aluminium
Reifenmarke / Typ: Pirelli P Zero A6A

Reifen:
vorn / hinten
255/40 R 20 / 295/35 R 20

Beschleunigung:
0-100 km/h: 4,1 s
0-200 km/h: 13,0 s
Höchstgeschwindigkeit: 314 km/h

Testwagenpreis: 241.666 Euro

(2020) Aston Martin Vantage 4.0 V8