Der Range Rover Evoque bekommt im Modelljahr 2021einen Plug-in-Hybrid Antrieb, der als Verbrenner einen 3-Zylinder Benziner mit einem Hubraum von 1,5 Litern nutzt. Er trägt 200 PS (280 NM) zur Systemleistung von 309 PS (227 kW) bei. Der auf der Hinterachse montiere E-Motor stellt 1009 PS bzw. 80 kW bereit. Gespeist wird er von einem 15 kW Lithium-Ionen-Akku. Land Rover gibt für den E-Antrieb einen Verbrauch von 15,9 kWh je 100 Kilometer an und eine Reichweite von 61 Kilometern (nach NEFZ bzw. 55 Kilometer gemäß WLTP-Norm). Nach unseren Testfahrten rechnen wir mit einer Alltagsreichweite im Bereich von 50 Kilometern. Entscheidender Vorteil dieses Plug-in-Hybriden ist die Möglichkeit, seinen Akku an CCS-Stationen besonders schnell zu laden. Bei maximal 32 kW Ladeleistung sind 80 Prozent der Reichweite in etwa 30 Minuten erreicht. So kann während eines normalen Einkaufs das Tanken an Supermärkten meist sogar kostenfrei und ohne Zeitverlust ablaufen. So sollte es sein. Leider haben aktuell nur wenige Plug-in-Hybride diese Schnelllade-Funktion. Vorteil Evoque! An der Haushaltssteckdose dauert der Ladevorgang etwa 6,5 Stunden, an einer 7 kW-Wallbox rund 1,5 Stunden. Als Systemverbrauch wird für das 4,37 Meter langen Kompakt SUV der sehr theoretische Wert von 2,1 Litern für 100 Kilometer angegeben. Tatsächlich hängt der Systemverbrauch stark von Verhältnis von Strom zu Benzin-Nutzung ab. Auf unseren Testfahrten hat die Verbrauchsanzeige bei leerem Akku im Bereich von 13 Litern gelegen.

Wer diesen Plug-in-Evoque nutzt, der sollte darauf achten, möglichst häufig mit Strom zu fahren, sonst wird die Benzin-Rechnung ein teures Vergnügen. 


3-Zylinder-Benziner als Verbrenner

Der 3-Zylinder-Turbo-Benziner basiert übrigens auf den 4-Zylinder-Motoren von JLR. Der eingesparte Zylinder reduziert das Motoren-Gewicht um beachtliche 37 Kilo. Damit der 3-Zylinder harmonisch arbeitet, setzen die Ingenieure eine Kurbelwelle aus geschmiedetem Karbon-Stahl mit 5 Gegengewichten und einer Ausgleichswelle ein. Der drehfreudige Moto wird komplett aus Alu gefertigt und schnattert lebendig bis kraftvoll. Dabei kann der Fahrer zwischen 3 Fahr-Modi wählen: EV für elektrischen Antrieb. Hybrid für eine Mischung. Und Ladestand halten, um den Akku aktuell nicht zu nutzen. Wenn man im EV Modus stark beschleunigt, wird automatisch der Hybrid-Modus genutzt. In 6,4 Sekunden erreicht dieser Evoque aus dem Stand Tempo 100.

Range Rover Evoque PHEV (2021)

Als Höchstgeschwindigkeit stehen 213 Stundenkilometer auf der Uhr. Das sauber und schnell schaltende Automatik-Getriebe leitet die Kraft des Antriebs an alle 4 Räder. Die 309 PS Systemleistung sind notwendig, weil dieser Evoque ordentlich viel Gewicht durch die umfassende Technik mitschleppen muss. 2.157 Kilo sind als Leergewicht in der niedrigsten Ausstattungsstufe angegeben. Nur etwa 400 Kilo darf man zuladen. Als Anhängelast sind bis zu 1.600 Kilo zugelassen. Bis zu 75 Kilo dürfen auch dem Dach transportiert werden. Und weil ein Range Rover natürlich auch geländegängig sein muss, soll hier nicht seine Wattiefe von 53 Zentimetern nicht verschwiegen werden. 


Schnelllade-Funktion inklusive

Das kompakte SUV ist indes kein Raumwunder. Auf den Rücksitzen können es sich eigentlich nur Kinder bequem machen. Der Evoque ist ein richtig guter Begleiter für Paare. Denn vorn steht auf sehr guten Sitzen luftig Raum bereit. Und bei umgeklappten Rücksitzlehnen kann Gepäck bis zu 1.156 Liter transportiert werden (ab 472 Liter). Der Evoque ist und bleibt auch im Modelljahr 2021 ein Design-Stück. Außen wie innen.

Insbesondere der Innenraum gefällt mit seinen geschmackvoll ausgewählten Materialien und der sauberen Verarbeitung. In der Vergangenheit wurde das Range Rover Kommunikationssystem oft kritisiert. Nun soll „Pivi“ mit seinem 10-Zoll-Bildschirm alles besser machen. Bei der Intuitivität des Systems kann jedoch noch gearbeitet werden. So ist es dem Tester ohne Bedienungsanleitung nicht gelungen, den Tageskilometerzähler auf Null zu stellen. „Pivi“ gehört zum Serienumfang schon der niedrigsten Ausstattungsstufe „S“, in der es den Evoque P300e ab 54.562 Euro (bei 16% Mwst) gibt. Hier sind zudem u. a. LED-Scheinwerfer, 20 Zoll-Alus und das fest verglaste Panoramadach Teil der Serie. Ansonsten ist, wie bei Range Rover üblich“ die Liste der aufpreispflichtigen Optionen lang und attraktiv. So kosten beispielsweise das öffenbare Panoramadach 507 Euro, die Matrix-LED Scheinwerfer 1.185 Euro, das Head-up-Display 894 Euro, kabelloses Laden von Smartphones 341 Euro, ein WiFi Hotspot mit Datentarif 509 Euro, Keyless-Go 511 Euro, die Elektrische Heckklappe 517 Euro, ein Ladekabel 341 Euro und eine Anhängerkupplung 776 Euro. So kommt schnell ein Sümmchen zusammen, das den Basis-Preis leicht um 10.000 Euro übertrifft. 

Range Rover Evoque PHEV (2021)


Fazit

Ein richtig schönes SUV mit modernem Antrieb! Um CO2-günstig und gutem Umweltgewissen unterwegs sein zu können, muss man den E-Antrieb aber so oft wie möglich nutzen. Ansonsten hilft die moderne Technik weder der Umwelt noch dem Geldbeutel. Wohl dem, der sich diesen automobilen Luxus leisten kann. Je nach Ausstattungsstufe müssen mindestens zwischen 54.562 (S) und 68.661 Euro (Autobiography) aufgebracht werden – plus Optionen. Natürlich abzüglich der Förderbeträge. Zum Glück kann man ja auch klassisch finanzieren oder leasen. Bestellt werden kann der Evoque des Jahrgangs 2021 bereits heute, ausgeliefert wird er ab Januar.  

Range Rover Evoque PHEV (2021)

Technische Daten:

 Range Rover Evoque SE P 300e

Länge x Breite x Höhe (m): 4,37 x 2,0 x 1,65
Radstand (m): 2,68
Motor: 3-Zyl.Turbobenziner, Ingenium 1,5 l
Leistung: 227 kW / 309 PS
Max. Drehmoment: 540 Nm
Elektromotor: Permanentmagnet-Synchronmotor, 80 kW / 109 PS
Systemleistung: 227 kW / 309 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 213 km/h
Elektronische Höchstgeschwindigkeit: 135 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 6,4 sec
Elektrische Reichweite (WLTP kombiniert): 55 km
WLTP-Durchschnittsverbrauch: 2,1 l
CO2-Emissionen ab: 44 g/km (Euro 6d)
Luftwiderstandsbeiwert: 0,34
Leergewicht / Zuladung: min. 2157 kg / max. 273 kg
Böschungswinkel vorn / hinten (Grad): 25,0 / 30,6
Rampenwinkel (Grad): 19,5
Wattiefe (mm): 530
Bodenfreiheit (mm): 212
Kofferraumvolumen (umgelegte Rücksitzen): 1383 Liter
Max. Anhängelast: 1600 kg. Anhängelast (ungebremst) 750 kg. Zulässiges Gesamtgewicht 2.660 kg !
Reifengrößen: 235/60 R 18, 235/50 R 20
Basispreis: 59.400 Euro (MwST 16%)