Volkswagen stellt den neuen Arteon vor und zeigt die neue Kombi-Variante, den Arteon Shooting Brake. Sie kommen mit einer neuen LED-Lichtsignatur und modellgepflegter Front. Erstmals im VW Arteon kommt ein Plug-in-Hybridantrieb zum Einsatz. Eine rein elektrische Reichweite nennt VW noch nicht. Das Topmodell der Modellreihe wird der Arteon R, der die Antriebskraft mittels Torque Vectoring zwischen den Achsen und den Hinterrädern verteilt.

Neuer VW Arteon wird zum Kombi

Aufgrund seiner eigenständigen Dachpartie bietet der Shooting Brake vorn und hinten ein Plus an Innenhöhe. Serienmäßig ist die Rücksitzlehne in beiden Modellen asymmetrisch umklappbar. Hinter der Rücksitzbank des Arteon Shooting Brake erschließt sich bei Beladung bis an die Rücksitzlehne und zur Höhe der Gepäckabdeckung ein 565 Liter großer Stauraum – zwei Liter mehr als beim GT. Bis an die Lehnen der Vordersitze beladen, steigt das Ladevolumen um 35 auf 1632 Liter. Die Ladefläche ist maximal jeweils 2,09 Meter lang.

Neu in dieser Baureihe ist der optionale „Travel Assist“. Das System ermöglicht das teilautomatisierte Fahren über den Geschwindigkeitsbereich von 0 km/h bis 210 km/h. Ein integraler Bestandteil des „Travel Assist“ ist das „ACC“ mit vorausschauender Geschwindigkeitsregelung. Die automatische Distanzregelung reagiert auf Tempolimits, Ortschaften, Kurven, Kreisverkehre und Kreuzungen mit entsprechenden Geschwindigkeitsanpassungen. Ebenfalls zum Funktionsumfang gehören ein Spurhalteassistent mit Spurmittenführung sowie ein Notbremsassistent mit Fußgängererkennung. Die Rückfahrkamera verfügt nun über einen 170-Grad-Weitwinkel.

Die Bedienung wird durch Touchslider für die Klimaautomatik und ein neues Multifunktionslenkrad mit Touchflächen erneuert. Ebenfalls neu ist die nun kabellose Einbindung von Apps via „App-Connect Wireless“ für Apple Carplay und Android Auto sowie ein optionales, 700 Watt starkes Soundsystem von Harman/Kardon. Die Ambientebeleuchtung ist in 30 Farben einstellbar. ampnet

Fotos: Volkswagen