Mitsubishi stellt mit der neuen Generation der beiden Kei-Cars eK Wagon und eK X das „Auto des Jahres 2020“ in Japan. Der Titel wird alljährlich von den Fachjournalisten der Automotive Researchers’ & Journalists’ Conference of Japan (RJC) verliehen.

Mitsubishi eK Wagon.

Die kleinen, maximal 3,39 Meter langen und 1,47 Meter breiten Kei-Cars bilden die beliebteste Fahrzeugklasse in Japan: Rund jede zweite Neuzulassung fällt in dieses Segment. Die mittlerweile vierte Modellgeneration des Mitsubishi eK verfügt über einen realtiv langen Radstand von 2,50 Metern und viele moderene Assistenzsysteme. Neben einem in den Rückspiegel integrierten LCD-Bildschirm, der die Ansicht der Rückfahrkamera wiedergibt, finden sich unter anderem ein Bird-View für 360-Grad-Rundumsicht und das Sicherheitssystem MI-Pilot (Mitsubishi Intelligent Pilot) mit Kollisionswarner und Spurhalteassistenten. Der eK war erst vor wenigen Tagen in Japan mit dem „Good Design“-Award ausgezeichnet worden.

Im vergangenen Jahr hatte der Mitsubishi Eclipse Cross von der RJC den Titel „Auto des Jahres“ erhalten. Zuvor hatte Mitsubishi den Titel 2007 mit dem i Kei-Car gewonnen. ampnet

Foto: Mitsubishi