Breaking News: Nissan übernimmt 34 Prozent der Anteile von Mitsubishi

Breaking News: Nissan übernimmt 34 Prozent der Anteile von Mitsubishi

Nissan hat heute 34 Prozent der Anteile an der Mitsubishi Motors übernommen und wird damit größter Einzelaktionär.

Mitsubishi wird Teil der Renault-Nissan Allianz, die nun zu einer der drei größten Automobilgruppen mit einem Verkaufsvolumen von rund zehn Millionen Fahrzeugen weltweit gehört.

„Die Verbindung von Nissan, Mitsubishi Motors und Renault bringt eine neue Kraft in der weltweiten Automobilproduktion hervor“, sagte Carlos Ghosn, Präsident und Chief Executive Officer von Nissan. „Als eine der drei größten Automobilgruppen werden wir durch Kostenersparnisse, bahnbrechende Technologielösungen und eine hervorragende Produktionsfertigkeit Autos produzieren, die Kundenansprüche in jedem Segment und auf jedem Markt der Welt erfüllen.“

 Ghosn geht davon aus, dass durch die Partnerschaft Synergieeffekte im Wert von 24 Milliarden japanischen Yen (rund 211 Millionen Euro) im Geschäftsjahr 2017 erzielt werden. Für das Geschäftsjahr 2018 prognostiziert er 60 Milliarden Yen (527,7 Millionen Euro) und mehr. Die Gewinne werde auch den Aktienwert beeinflussen: für 2017 mit einer Wertsteigerung um vier Yen pro Aktie, in 2018 dann um zehn Yen pro Aktie –  zusätzlich zu den Gewinnzuwächsen im Zusammenhang mit der derzeitigen Nissan Gesamtbeteiligung an Mitsubishi Motors.

Nissan habe auf Wunsch von Osamu Masuko, President und Chief Executive Officer von MMC, in Folge der jüngst aufgetretenen Probleme seine Hilfe angeboten. Beide Unternehmen arbeiten in Japan bereits seit fünf Jahren erfolgreich bei den Kei-Cars zusammen.