Porsche baut die Modellpalette des neuen Panamera weiter aus: Der Sportwagenhersteller präsentiert die Luxus-Limousine auf der Los Angeles Auto Show (–27.11.2016) nicht nur mit einem neuen 243 kW / 330 PS starken V6-Turbobenziner, sondern auch in einer Langversion namens „Executive“. Sie verfügt über 15 Zentimeter mehr Radstand und ist als Chauffeurs-Limousine konzipiert.

Angeboten wird der lange Porsche in den allradgetriebenen Versionen Panamera 4 Executive mit dem neuen Einstiegsbenziner, als 4 E-Hybrid Executive (340 kW / 462 PS), 4S Executive (324 kW / 440 PS) und Turbo Executive (404 kW / 550 PS). Zu den zusätzlichen serienmäßigen Ausstattungsdetails zählen ein großes Panorama-Dach, elektrisch vielfach einstellbare Komfortsitze mit Sitzheizung vorne und hinten und eine adaptive Luftfederung inklusive elektronisch geregeltem Dämpfungssystem. 4S Executive und Turbo Executive haben unter anderem die Hinterachslenkung und die Soft-Close-Türen. Als leistungsstärkstes Modell verlässt der Panamera Turbo Executive das Werk darüber hinaus mit Vier-Zonen-Klimaautomatik, LED-Dynamic-Light-Hauptscheinwerfern und Ambiente-Beleuchtung.

Optional können alle Executive-Modelle mit einer neu entwickelten großen Fond-Mittelkonsole geordert werden – marktspezifisch auf Wunsch inklusive zweier integrierter Klapptische sowie einer induktiven Antennenanbindung für ein weiteres Smartphone. Außerdem offeriert Porsche ein Rear-Seat-Entertainment mit in die Vordersitzlehnen integrierten und abnehmbaren 10,1-Zoll-Displays. Sie können außerhalb des Fahrzeugs auch als Tablets genutzt werden.

Das neue und komplett neu entwickelte V6-Turbo-Triebwerk leistet gegenüber dem Vorgänger 20 PS mehr bei bis zu einem Liter weniger Verbrauch pro 100 Kilometer. Der 330-PS-Motor außer im Panamera 4 Executive im Panamera mit Heck- und im Panamera 4 mit Allradantrieb zum Einsatz. (ampnet)