Die Gläserne Manufaktur Dresden hat heute mit der Serienproduktion des vollelektrischen VW ID.3 begonnen. Sie ist damit der zweite Fertigungsstandort für den ID.3. Das bisherige „Center of Future Mobility“ soll sich in den kommenden Jahren kontinuierlich zum „Home of ID.“ weiterentwickeln.

In der Gläsernen Manufaktur sollen künftig deutlich mehr Fahrzeuge an Kunden übergeben werden. Dazu wurde kürzlich ein zweiter Auslieferungsort in der Fertigung eingerichtet. Die Fahrzeugübergabe an Kunden soll von 1.301 (2019) über 3.296 (2020) auf mehr als 5.000 Fahrzeuge in 2021 gesteigert werden. Die Zielmarke ab 2022: rund 9.700 Auslieferungen jährlich.

Serienproduktion des ID.3 in der Gläserne Manufaktur Dresden gestartet

VW ID.3

Die Produktion des VW ID.3 startet mit einer Schicht und 35 Fahrzeugen von Montag bis Freitag. Am Dresdner Standort von Volkswagen sind derzeit rund 380 Mitarbeiter beschäftigt.

In der Gläsernen Manufaktur liefen seit Eröffnung 2001 die Oberklasselimousine Phaeton (84.235 Einheiten, 2001-2016), der Bentley Flying Spur (2.186 Einheiten, 2005/2006 und 2013/2014) sowie seit 2017 der e-Golf (50.401 Einheiten) vom Band.

Die regulären Besuchszeiten für Führungen sind von Montag bis Samstag von 9:30 bis 18:30 Uhr, Sonntag von 9:30 bis 17:00 Uhr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fotos: Volkswagen