Der Bundesrat hat den Weg für die Zulassung von Elektrokleinstfahrzeugen in Deutschland geebnet. Für alle E-Scooter gilt zukünftig ein Mindestalter von 14 Jahren, die bisherige Führerscheinpflicht entfällt.


Bereits seit Jahresbeginn bietet BMW Motorrad mit dem X2City ein Elektrokleinstfahrzeug an, das auf öffentlichen Straßen durch die City und auch auf Fahrradwegen legal ermöglicht. BMW Motorrad hatte für den X2City vorab eine entsprechende Sondergenehmigung erhalten, die bis zum endgültigen Inkrafttreten der neuen Verordnung ihre Gültigkeit behält.


Nach Inkrafttreten der Verordnung wird diese Sondergenehmigung für den X2City hinfällig. Die wichtigsten Änderungen betreffen dann das Mindestalter, welches von bislang 15 auf 14 Jahren sinkt und damit verbunden auch der Entfall der Notwendigkeit eines Führerscheins.


Für die ersten 2.000 verkauften BMW Motorrad X2City in Deutschland übernimmt BMW Motorrad die Versicherungskosten für ein Jahr. Das Tragen eines Fahrradhelms ist beim BMW Motorrad X2City zwar keine Pflicht, wird aber unbedingt empfohlen.


Der 250 Watt starke Getriebenabenmotor mit Freilauf sorgt in Verbindung mit einem regen- und spritzwassergeschützten 408 Wh-Lithium-Ionen-Akku je nach Fahrweise für Reichweiten zwischen 20 und 30 Kilometer. Der BMW Motorrad X2City beschleunigt auf bis zu 20 km/h oder auf die vorgewählte Geschwindigkeitsstufe. Über das Bedienteil am Lenker stehen fünf voreinstellbare Geschwindigkeitsstufen (8, 12, 16, 18 und 20 km/h) zur Auswahl.


Geladen wird der BMW Motorrad X2City wahlweise über eine Außenladebuchse oder, bei Entnahme, direkt am handlichen und leichten Akku. In beiden Fällen kann der BMW Motorrad X2City ganz bequem in ca. 2,5 Stunden über eine herkömmliche Haushaltssteckdose wieder aufgeladen werden.


Lieferbar ist der BMW Motorrad X2City in den vier Farben Grau, Blau, Rot und Schwarz, der Preis beträgt in Deutschland 2.399 Euro.

Foto: BMW Motorrad