ZF ist neuer Antriebspartner von Mahindra Racing in der Formel E. Mit der Entwicklung des elektrischen Antriebsstrangs für die Saison 2020/2021 wurde bereits begonnen. Die ersten Prüfstandstests und Testfahrten des neu entwickelten Antriebsstrangs, der auf dem ZF-Entwicklungsstand der vergangenen Jahre aufbaut, sind für Anfang nächsten Jahres geplant.

Mahindra Racing.

Die Entwicklung umfasst neben der elektrischen Maschine sowohl ein einstufiges Getriebe als auch eine auf den Rennsport ausgelegte Leistungselektronik. Sie hat eine Siliziumkarbid-Basis, die in naher Zukunft auch in der Serienentwicklung eingesetzt wird, um die Effizienz und Reichweite von Elektroantrieben zu erhöhen. Bereits in der im November beginnenden sechsten Formel E-Saison wird ZF Mahindra Racing zusätzlich mit Know-how in der Fahrwerkentwicklung unterstützen und dem Team speziell entwickelte Stoßdämpfer und Engineeringdienstleistungen zur Verfügung stellen.

Formel-E-Antriebsstrang von ZF.

Die Zusammenarbeit mit Mahindra Racing bedeutet gleichzeitig das Ende der bisherigen Technologiepartnerschaft mit dem monegassischen Team Venturi, mit dem ZF neben mehreren Podetsplätzen in der abgelaufenen Sasion auch den ersten Sieg einfahren konnte. Venturi wird ab der Saison 2019/2020 als Kundenteam des Mercedes Benz EQ Formula E Teams an den Start gehen. ampnet

Fotos: ZF