Auf dem Genfer Autosalon (7.–17. März 2019) zeigt Cupra den Formentor. Mit dieser Konzeptstudie möchte die Marke das Fenster zur Zukunft öffnen: Der Cupra Formentor soll alle Vorzüge eines Sportwagens mit dem Komfort eines vielseitig einsetzbaren SUV vereinen.

Cupra Formentor 2019

Nur rund ein Jahr nach Bestehen als eigenständige Marke ist Cupra bei Kunden beliebt: 2018 stiegen die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent, insgesamt wurden 14.400 Fahrzeuge verkauft. Das erklärte Ziel sei es, den Absatz in den nächsten drei bis fünf Jahren zu verdoppeln.

Cupra Formentor 2019

Nach der erfolgreichen Einführung des ersten Modells, dem Ateca ist dieses Ziel mit der Enthüllung des Cupra Formentor noch ein Stück näher gerückt. Die Sportlichkeit des Cupra Formentor wird durch seinen niedrigen Schwerpunkt betont. Die Proportionen der Rückansicht heben bei Betrachtung der Silhouette die Länge der Motorhaube hervor und bringen die dynamische Linie des Fahrzeugs zur Geltung.

Cupra Formentor 2019

Die zweifarbige Karosserie erinnert dabei an einen Geländewagen. Das Design wird abgerundet durch das exklusive, matte Petrolblau, in der die Studie gehalten ist.

Beim Blick in den Innenraum scheint es fast so, als würde das Armaturenbrett schweben. Die Sportsitze mit ihren Rückenlehnen in Carbonfaser-Optik verleihen dem Innenraum eine Leichtigkeit, die auf spielerische Weise den Hochleistungscharakter des Fahrzeugs unterstreicht. Direkt vor dem Fahrer befindet sich das digitale Cockpit. Es ersetzt die altbekannte analoge Anzeige. Das scheinbar schwebende 10-Zoll-Entertainmentsystem eröffnet den Fahrzeuginsassen Zugang zu einer Vielfalt modernster Konnektivitätsmöglichkeiten wie dem Musikerkennungsdienst Shazam oder der Sprachassistentin Alexa von Amazon.

Cupra Formentor 2019

Durch die Kombination aus hoher Motorleistung des Plug-in-Hybrid-Benzinmotors und drehmomentstarkem Elektromotor will der Cupra Formentor die Ansprüche an einen modernen Hybridantrieb übertreffen. Via Doppelkupplungsgetriebe (DSG) bringt das Concept Car so eine Gesamtleistung von 180 kW (245 PS) auf die Straße. Dank der intelligenten Adaptiven Fahrwerksregelung DCC, Differenzialsperre und der progressiven Lenkung bleibt das Fahrzeug unabhängig von Fahrbedingungen und Fahrstil zu jeder Zeit souverän und beherrschbar. Ohne an Leistungsfähigkeit einzubüßen, ermöglicht die Kombination von Elektro- und Verbrennungsmotor eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs sowie eine deutliche Reduzierung der CO2-Emissionen. Durch den Akku bringt es der Cupra Formentor im vollelektrischen Modus auf eine Reichweite von bis zu 50 Kilometer im neuen WLTP-Fahrzyklus.

Fotos: Cupra