Toyota Prius Plug-in Hybrid bekommt fünften Sitz

Toyota hat den Prius Plug-in Hybrid überarbeitet: Dank eines neuen Mittelsitzes im Fond finden nun fünf Insassen im Fahrzeug Platz. Den Innenraum werten unter anderem piano-schwarze Dekorelemente an Lenkrad und Wählhebel sowie neue Sitzstoffe auf. Äußerliche Erkennungszeichen sind die Lackierungen Karminrot-Metallic, das das bisherige Granatapfelrot-Metallic ersetzt, und das tiefschwarze Mica-Metallic.

Toyota Prius Plug-in Hybrid.

Der Prius Plug-in Hybrid wird in den drei Ausstattungslinien zu Preisen ab 37.200 Euro angeboten. Standard sind das Multimedia- und Navigationssystem Toyota Touch & Go, Matrix-LED-Scheinwerfer, eine Rückfahrkamera, ein schlüsselloses Smart-Key-Zugangssystem sowie eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit Passagiererkennung. Ebenfalls an Bord sind ein aktiver Spurhalteassistent, ein Fernlichtassistent, eine Verkehrszeichenerkennung und eine Müdigkeitserkennung umfasst. Neben 17-Zoll-Leichtmetallfelgen (Aufpreis 800 Euro) ist auf Wunsch auch ein Solardach erhältlich, das täglich zusätzliche Energie für bis zu fünf weitere Kilometer mit Elektroantrieb liefert.

Toyota Prius Plug-in Hybrid.

Ab dem Ausstattungsniveau Comfort (ab 38.150 Euro) sind zusätzlich ein Head-up-Display sowie ein Toter-Winkel- und ein Rückfahrassistent an Bord. Das optional für 950 Euro erhältliche Einparksystem IPA & ICS (Intelligent Parking Assist & Intelligent Clearance Sonar) manövriert den Prius Plug-in selbstständig in die Parklücke. Das Topmodell Prius Plug-in Hybrid Executive (ab 41.750 Euro) fährt serienmäßig mit dem Einparksystem, schwarzer Lederausstattung und JBL-Premium-Soundsystem mit zehn Lautsprechern vor. ampnet

Fotos: Toyota