Škoda Scala 1.0 TSI „Style“ (2019) – Fahrbericht im Video

Wie fährt sich der (2019) Škoda Scala auf dem kurvigen Geläuf entlang der Adriaküste in und um Split? Wo liegen seine Stärken/Schwächen? Wo kann man den Rapid Nachfolger zwischen den Wettbewerbern um VW Polo, Seat Ibiza, Audi A1 oder gar dem VW Golf einordnen? Welche Ausstattungslinie (Active, Ambition oder Style) und welches Ausstattungspaket (Emotion oder Image) passt am besten zu mir? Wie performt der 115 PS starke 1.0 TSI Dreizylinder? Wie klingt er? Wie gut beschleunigt er? Wieviel verbraucht der Scala? Welche Motoren (Benziner: 1.0 TSI mit 95 PS, 1.5 TSI mit 150 PS, 1.6 TDI mit 115 PS und bald 1.0 G-TEC mit 90 PS) stehen noch zur Wahl? 5-, 6-Gang Handschaltung oder doch besser DSG nehmen? Wieviel Platz ist auf der Rückbank und im Kofferraum? Was kostet der Scala? Und welches Modell ist aktuell unser Favorit im kompakten B-Segment? Die Antwort auf all diese Fragen findet ihr in unserem ausführlichen | Fahrbericht | Test | Testdrive | Review | Details | Erklärung | Sound | Beschleunigung | Verbrauch. Versprochen! Schaut rein!

Skoda Scala – der bessere Golf?

Skoda schickt den Rapid in Rente und präsentiert mit dem Scala auch schon seinen Nachfolger. Er soll mit einer dynamischen Optik um eine lang gezogene Heckscheibe, kurzen Überhängen, Kontrastelementen und eben einem neuen Namen nicht zuletzt junge Leute ansprechen. Der Scala ist ein typischer Tscheche mit deutschen Wurzeln. Denn der Kleine steht jetzt wie Audi A1, Seat Ibiza oder VW Polo auf der MQB-A0 Plattform des Volkswagen Konzerns. Der verblüffende an der Sache: Mit 4,36 Meter ist der Skoda Scala sechs Zentimeter länger als der Rapid Spaceback und überragt selbst den Golf Der 5-Türer sorgt für viel Beinfreiheit auf der Rückbank und einen ausladenden Kofferraum von 467 bis 1.410 Litern. Das Interieur ist mit einem 10,25 Zoll großen virtuellen Cockpit und einem Infotainment, welches wahlweise in drei Größen – von 6,5 bis 9,2 Zoll – kommt, moderner bestückt als mancher Premium Wettbewerber. Denn Apple CarPlay und Android Auto sind über Bluetooth verwendbar und genauso an Bord wie zwei USB-C-Anschlüsse oder (optional) eine induktive Ladestation. Fünf Antriebe hat Skoda für den Scala aktuell vorgesehen. Den 1.0 TSI wird es mit 95 oder 115 PS geben. Außerdem steht eine 1.5 TSI Variante mit 150 PS und ein 1.6 Liter Diesel mit 115 PS zur Wahl. Ende 2019 folgt ein sparsames Erdgas Aggregat mit 90 PS. Der Scala fährt sich dabei so rund und angenehm, dass manch andere diese Perfektion gar mit Langweile beschreiben würde. Wir nicht!

Škoda Scala

Fazit: Ist der Scala, den es ab dem 18. Mai in drei Ausstattungsvarianten (Ambition, Style und Active) geben, wird ein Schnäppchen? 17.350 Euro werden für den 95 PS Benziner mit 5-Gang Handschaltung fällig, während der 1.5 TSI mit 150 PS und DSG in der mittleren Ausstattungsline schon 25.200 Euro kostet. Verglichen mit dem Rapid und dem Golf VII, die preislich bei 16.450 bzw. 18.000 Euro beginnen ist das ein stolzer Preis. Aber man bekommt dafür ein größeres Auto, mit modernerer Technik und ordentlicher Serienausstattung.

Technische Daten: Skoda Scala 1.0 TSI (115 PS) „Style“

Motor: Dreizylinder-Turbobenziner

Leistung: 80 kW (115 PS)

Max. Drehmoment: 200 Nm

Getriebeart: Sechsgang Handschaltung

Antrieb: Frontantrieb

Beschleunigung 0-100 km/h: 9,8 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 201 km/h

Verbrauch: 4,8 Liter/100 km

Emission: 113 g/km

Länge: 4.362 mm Breite: 1.793 mm Höhe: 1.456 mm

Kofferraumvolumen: 467 – 1.410 Liter

Leergewicht: 1.265 kg

Zuladung: 550 kg

Anhängelast: 1.250 kg

Basispreis: 21.450 Euro