Opel hat eine Partnerschaft mit dem Vertriebspartner Lubinski aufgesetzt. Lubinski wird ab sofort Opel-Fahrzeuge auf dem israelischen Markt verkaufen. Der Importeur hat in Israel bereits eine lange und erfolgreiche Tradition als Vertriebspartner der anderen Groupe PSA-Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles. Mit der neuen Aufstellung will Opel seine Position in diesem Markt deutlich stärken.

Opel hat im vergangen Jahr rund 3000 Fahrzeuge in Israel verkauft. Zu den Bestsellern gehören die SUVs Opel Crossland X und Opel Grandland X. Der Rüsselsheimer Hersteller möchte mit dem neuen Importeur profitabel wachsen. 

Die Rüsselsheimer wollen die Verkäufe in Übersee bis 2020 verdoppeln. Bis Mitte des kommenden Jahrzehnts sollen mehr als zehn Prozent des Opel-Verkaufsvolumens außerhalb Europas realisiert werden. Dafür werden bis 2022 mehr als 20 weitere neue Exportmärkte erschlossen. Bereits dieses Jahr wird Opel nach Russland zurückkehren. ampnet