Die einen sind „Schlaflos in Seattle“. Und Jan kämpft in der Audi Zentrale in Ingolstadt mit dem Schlaf. Seine Begegnung mit dem neuen Audi A3 Sportback und der hübschen Frau hinter der Kamera bringt sein müdes Blut dann aber schnell wieder in Wallung. Das junge Gesicht des Autotester-Teams hat an diesem langen Tag nämlich gleich mehrere Dates … mit brandneuen Audi-Modellen. Auch das ist eine Folge der Corona-Virus-Pandemie. Denn klassische Fahrveranstaltungen gibt es aktuell nicht mehr. Und so heißt der Arbeitstitel heute:

Schlaflos in Ingolstadt, Teil 2:

  • Der neue Audi A3 Sportback

Den Audi A3 gibt’s nun in vierter Generation (Modelljahr 2020/2021). Grund genug, ihn zum Objekt filmischer Begierde werden zu lassen.

Nach Golf 8, Seat Leon und Skoda Octavia präsentiert nun endlich auch Audi seinen Neuen. Wie alle aufgezählten Modelle aus dem VW Konzern ist auch der A3, den es inzwischen seit 1990 gibt, ein MQB Evo Sprössling (Plattform). Er wirkt mit dem breiteren, wie flacheren Grill, dem neuen Leucht-Design und steiler stehender C-Säule nun noch sportlicher. Die wesentlichen Maße der Schönheit: 4,34 Metern lang und 1,82 Metern breit. Damit wächst er in beide Richtungen um je drei Zentimeter. Radstand und Höhe bleiben im Vergleich zum Vorgänger gleich. Das Blechkleid der vierten Generation scheint mehr Evolution denn Revolution. Die stärkste Veränderung wird im Interieur augenscheinlich. Es wurde komplett auf Links gedreht und wirkt mit vielen Ecken, Kanten und Spitzen nun deutlich extrovertierter. Technisch überzeugt das Innere des neuen A3 mit serienmäßigem dem Digital-Cockpit, den Bedien-Funktionen via App und den zahlreichen Assistenz-Systemen.

Neuer Audi A3 Sportback

Unter der Haube gibts zum Markstart mit dem 35 TFSI einen 1.5 Liter Vier-Zylinder-Benziner mit 150 PS Leistung und – gegen Aufpreis – einer Mild-Hybridisierung mit 48-Volt Bordnetz und Riemen-Starter-Generator. Bei den Dieseln stehen mit dem 30 TDI ein 2.0 Liter Vier-Zylinder mit 116 und mit dem 35 TDI eine 150 PS Variante zur Wahl. Später im Jahr soll ein 1.0 Liter Drei-Zylinder-Benziner mit 110 PS Leistung der neue Einstiegsmotor werden. Zusätzlich sind zwei Plug-in-Hybride mit 206 oder 245 PS Leistung und einer rein elektrischen Reichweite von ca. 60 Kilometern geplant.

Neuer Audi A3 Sportback

Der neue Audi A3 Sportback kann bereits vorbestellt werden. Die ersten Auslieferungen sollen ab Anfang Mai starten. Die Preisliste beginnt vorerst bei 28.900 Euro für den 35 TFSI. Etwas später soll es den 110-PS-Drei-Zylinder ab 26.800 Euro geben.

Unser Testwagen:

Unser Testwagen war mit dem 2.0 Liter Vier-Zylinder-Diesel 35 TDI mit 150 PS Leistung und 360 Newtonmetern maximalem Drehmoment versehen. Er wird an den Vorderrädern über ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe „S tronic“ in Fahrt gebracht. In 8,4 Sekunden beschleunigt er aus dem Stand auf Tempo 100. Seine Top-Speed gibt Audi mit 224 Stundenkilometern an. Ein Normverbrauch von 3,7 bis 3,9 Liter auf 100 Kilometer steht in den technischen Daten.

Neuer Audi A3 Sportback
https://www.instagram.com/jessicarmaniac/

Fazit:

Was will man beim alten oder beim neuen Audi A3 kritisieren? Ein solides Auto mit einem sparsamen Verbrauch für rational ausgerichtete Käufer, die auf klares Design stehen. Optik, Leistung und Fahrverhalten des neuen Audi passen bestens. Alles andere wäre eine Überraschung gewesen. Keine Kritik? Wenn es nichts zu mäkeln gibt, dann muss der Preis herhalten. Der ist beim A3 im Konzern- und erst recht im Segment-Vergleich hoch. Leasing-Raten sehen da irgendwie besser aus. Man muss ja nicht nachrechnen, was unter dem Strich wirklich an Belastung bleibt.

W]* Wenn ihr den A3 leasen möchtet, schaut doch mal auf https://www.goleasy.de/ vorbei, denn dort findet ihr garantiert ein richtig günstigstes Angebot.

Technische Daten:

(2020) Audi A3 Sportback 35 TDI S Line

● Abgasnorm: Euro 6.2 (6d-Temp-EVAC-ISC)
● Hubraum: 1.968 ccm
● Anzahl und Bauform Zylinder : 4 in Reihe
● Maximale Leistung kW / PS: 110 kW / 150 PS bei 3.000 – 4.200 U/min
● Max. Drehmoment: 360 Nm bei 1.600 – 2.750 U/min
● Getriebe: Siebengang-Doppelkupplung
● Beschleunigung 0 – 100 km/h: 8,4 Sekunden
● Höchstgeschwindigkeit: 224 km/h
● Norm-Verbrauch auf 100 km: 3,7-3,9 Liter kombiniert
● Leergewicht: 1.485 kg
● Anhängelast (gebremst): 1.600 kg
● Länge / Breite / Höhe: 4.343 / 1.816 / 1.449 mm
● Grundpreis: 37.350 Euro
● Preis Testwagen: 47.000 Euro

Wettbewerber/Konkurrenten:

VW Golf 8, Seat Leon, Skoda Octavia Ford Focus, Opel Astra, 1er BMW, Mazda3, Toyota Corolla

——————————————————————————————————————

Folge Jan auf seiner Reise durch den Auto-Kosmos – um nichts zu verpassen – auf:

•Instagram: https://www.instagram.com/jan_weizenecker/

•Facebook: https://www.facebook.com/janweizenecker/

W]* Bei den Links, die wie vorstehend gekennzeichnet sich, handelt es sich um werbliche Verweise.