Der neue Cooper SE ist der erste Mini, der nur mit Strom fährt. Das Lithium-Ionen-Akku verspricht eine Reichweite von 235 bis 270 Kilometer. 

Die Hochvoltbatterie des Mini befindet sich tief im Fahrzeugboden und gewährleistet keine Einschränkungen hinsichtlich des Gepäckraumvolumens. Wie im konventionellen Mini 3 Türer beträgt das Gepäckvolumen unter der Heckklappe 211 Liter und steigt bei umgeklappten Rückenlehnen auf 731 Liter. 

In Rotterdam feiert der Mini Electric mit 135 kW / 184 PS und 270 Nm nun Weltpremiere. 

„Wir haben Rotterdam ausgewählt, um den neuen Mini Electric vorzustellen, weil diese Stadt ganz einfach verkörpert, worum es bei Mini geht: Urban, kantig und zukunftsweisend. Es ist auch ein Ort der Elektromobilität, der bereits ein umfassendes Ladungsnetzwerk eingerichtet hat. Kurz gesagt, es ist eine Stadt, die in die Zukunft weist. Dies ist auch unser Ansatz bei der BMW Group“, so Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG.

Mini Electric 2020

Der neue Mini Cooper SE wird im Heimatland der Marke produziert und zusammen mit den konventionell angetriebenen Versionen des Modells im in Oxford vom Band gelassen. Die Antriebstechnik stammt aus den BMW Group Kompetenzzentren für Elektromobilität in Dingolfing und Landshut.

Pieter Nota

„Letztes Jahr haben wir mit der Stadt Rotterdam am „Electric City Drive“ zusammengearbeitet. Wir haben eine App entwickelt, die Plug-in-Hybrid-Fahrer daran erinnert, im Stadtgebiet in den rein elektrischen Modus zu wechseln. Das Ergebnis: Fast alle gefahrenen Kilometer im Stadtgebiet – waren vollelektrisch. Jetzt planen wir, diese intelligente Software ab 2020 zum Standard in unseren Plug-in-Hybridfahrzeugen zu machen“, betont Pieter Nota.

Bei der BMW Group sei das Ziel klar: Fahrer der Premium-Elektromobilität zu sein. Im vergangenen Jahr habe BMW in Europa mehr Elektrofahrzeuge verkauft als alle anderen. Ende 2019 sollen über eine halbe Million Elektrofahrzeuge unterwegs sein. 2023 will die BMW Group 25 Elektrofahrzeuge anbieten – zwei Jahre früher als ursprünglich geplant. Mehr als die Hälfte werde vollelektrisch sein.

Mini Electric 2020
Bernd Koerber

„Ich freue mich, Ihnen das erste rein elektrische Serienmodell Mini, den Mini Cooper SE, kurz Mini Electric, vorstellen zu dürfen“, sagt

Bernd Koerber,  

Senior Vice President Mini. Unverwechselbar ein Mini – ein Premium-Kleinwagen, der alle Mini-Attribute verkörpere und an das Segment der Elektrofahrzeuge übertrage. Mit anderen Worten, wir haben Mini elektrifiziert, jetzt werden wir MINIfy Elektromobilität.

Der neue Mini Electric ist standardmäßig mit einer Schnelllade-Gleichstromfunktion ausgestattet, mit der der Akku in nur 35 Minuten aufgeladen werden kann.

Mit 184 PS und der für Elektromotoren typischen spontanen Kraftentfaltung könnte der Mini Electric einige Sportwagen an der Ampel in nur 3,9 Sekunden von null auf 60 km / h auf Distanz halten.

Mini Electric, Jan Weizenecker

Zur Serienausstattung des Mini Electric gehören LED-Scheinwerfer, eine 2-Zonen-Klimaregelung, Heizen mit Wärmepumpentechnik, Standklimatisierung und Standheizung sowie ein Navigationssystem, das unter anderem die Reichweite in Form von anzeigt ein Betriebsradius und Ladestationen in der Umgebung.

Mini Cooper SE

Für uns ist der Mini Electric nicht nur ein Auto, sondern der Beginn einer All-in-One-Lösung für urbane Mobilität, der wir uns verschrieben haben, so Koerber.

Mini Cooper SE

Mini nimmt seit einigen Wochen Bestellungen aus der ganzen Welt entgegen. Die Produktion des Mini Electric startet im November 2019.

Wir freuen uns, bereits über 40.000 Kunden zu haben, die sich für den Mini Electric interessiert haben, erklärt Nota.