Mazda 3 SKYACTIV-G 2.0 Benziner (122 PS) M-Hybrid – Review im Video

Wie fährt sich der (2019) Mazda3 (Hatchback, 5-Türer, Steilheck) auf den sonnigen Straßen Lissabons? Wo liegen seine Stärken/Schwächen? Warum gefällt uns seine Hülle so gut? Wo kann man ihn zwischen der Limousine und dem Vorgänger einordnen? Wie schlägt er sich im Vergleich mit seinen Wettbewerbern: VW Golf, Opel Astra, Toyota Corolla und Ford Focus? Wie performt der 122 PS starke Benzin-Vierzylinder mit seinem 24-Volt Mild-Hybrid-Antrieb? Wie gut beschleunigt er? Wie hoch ist sein Verbrauch wirklich? Welche Motoren stehen noch zur Wahl und welchen empfehlen wir? Den 1.8 Liter Diesel mit 116 PS oder den 2.0 Liter „Diesotto“ mit 181 PS? Der „Diesotto“ ist der erste Serien-Benziner mit Kompressionszündung – also einer Zündung wie beim Diesel. 6-Gang Handschaltung oder 6-Gang Automatik wählen? Wieviel Platz bietet der Mazda3 nun im Kofferraum und auf der Rückbank? Was kostet der neue Mazda3? Wann ist sein Marktstart? Und welches Modell ist aktuell unser Favorit im Segment der Kompakt-Klasse? Die Antwort auf all diese Fragen findet ihr in unserem ausführlichen | Fahrbericht | Test | Testdrive | Review | Full Review | Details | Erklärung | Sound | Beschleunigung | Verbrauch. Versprochen!

Schaut rein!

In aller Kürze: Den Mazda3 kann man als japanischen Golf Konkurrenten bezeichnen. Denn Mazdas Modell in der Kompakt-Klasse hat sich, seit seiner Markteinführung 2013, weltweit stolze sechs Millionen Mal verkauft. Im Modelljahr 2019 spendieren ihm seine Erfinder eine komplett neue Plattform. Damit verliert seine Karosserie zwar einen Zentimeter an Länge, und Höhe, wächst jedoch zwei Zentimeter in die Breite. Doch die deutlichsten Änderungen sind der stromlinienförmige Look um die spiegelglatte C-Säule, die lang gezogene Schnauze und die schmalen LED-Leuchten. Mitte 2019 möchten die Japaner dann die Mazda3 Limousine präsentieren. Genauso den sogenannten „Diesotto“-Motor mit seinen 281 PS. Mit dem „Skyactiv-X“ präsentieren die Japaner den ersten selbstzündenden Benziner in Serie. Er soll die Vorzüge von Benziner und Diesel vereinen. Spannend! Wir konnten im Mazda3 bisher den 116 PS starken Diesel und den 122 PS kräftigen Benziner testen.

Mazda3

Beide Motoren erfüllen die aktuell anspruchsvollste Abgasnorm. Der Benziner überzeugt mit seiner 24-Volt-Mild-Hybridisierung und einer aktiven Zylinderabschaltung zusätzlich. Das Interieur desMazda3 weiß mit solider Verarbeitung, puristischem Design und modernem 8,8 Zoll Infotainment-System zu gefallen. Der neue Mazda3 (2019) rollt im März zu einem Einstiegspreis von 22.990 Euro zu den Händlern. In diesem Preis sind bereits LED-Hauptscheinwerfer, Navi, ein Headup-Display, das teil-digitale Cockpit und allerhand Sicherheitssysteme wie ein Abstandsregeltempomat und der City-Notbremsassistenten beinhaltet.

Technische Daten – Mazda3 Skyactiv-G 2.0 M Hybrid:

Maße: L 4,46 / B 1,80 / H 1,44 m

Motor: Vierzylinder-Turbo-Diesel, 1.759 cm3,

85 kW/116 PS, 270 Nm bei 1600 U/min

Beschleunigung: 10,3 s aus dem Stand auf 100 km/h

Höchstgeschwindigkeit: 194 km/h Spitze

Verbrauch: 4,2 Liter Diesel/100km

Emissionen: 119 g CO2/km

Kofferraum: 351 – 1026 l

Gewicht: ab 1.299 kg

Preis dieser Variante, ab: 25.290 Euro