Maserati macht ein großes Geheimnis um seinen neuen Supersportwagen. Immerhin steht der Name jetzt fest: MC20. Das Fahrzeug wird im Maserati Innovation Lab entwickelt und im historischen Werk in der Viale Ciro Menotti in Modena produziert. Ende Mai 2020 wird er in Modena seine Weltpremiere feiern.

Der Name MC20 soll die sportlichen Qualitäten des neuen Modells unterstreichen, denn MC ist die Abkürzung für Maserati Corse (Rennsport). Die Zahl 20 bezieht sich auf 2020 – das Jahr, in dem eine neue Ära in der über 100-jährigen Geschichte des Autobauers beginnt, denn mit dem neuen MC20 kehren die Italiener in die Welt des Motorsports zurück.

Der neue Supersportwagen ist die logische Weiterentwicklung des äußerst erfolgreichen MC12, der im Jahr 2004 nach 37 Jahren Pause die Rückkehr von Maserati in den internationalen Rennsport markierte. Er gewann zwischen 2004 und 2010 insgesamt 22 Rennen (einschließlich dreier Siege bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps) sowie 14 Titel in Konstrukteurs-, Fahrer- und Teamwertung der FIA-GT-Meisterschaft. mid

Foto: Maserati