Kia e-Niro: Das Elektro-SUV im Video-Fahrbericht

Was macht den Kia e-Niro aus? Wie fährt sich das kompakte Elektro-SUV? Wo liegen seine Stärken/Schwächen? Wie kann man ihn zwischen Hyundai Kona Elektro und den anderen Wettbewerbern um Audi e-tron, Jaguar I-Pace, BMW i3 oder Tesla Model 3 einordnen? Wie sieht der Innenraum aus? Wie gut ist das Entertainment­System? Wie performt der 204 PS starke Elektromotor? Kommt der Niro mit dem 64 kWh-starkem Lithium-Polymer-Akku wirklich 455 Kilometer weit? Wo und wie kann man den Kia laden? Wie kann er im Vergleich zum 136 PS-E-Motor mit dem  39,2-kWh-Akku eingeordnet werden? Welches Modell in welcher Ausstattung und mit welchem Akku ist das Richtige für mich? Wieviel Platz ist im Kofferraum und auf der Rückbank? Wieviel kostet der Kia e-Niro und ab wann kann ich ihn haben? Die Antwort auf diese und weitere Fragen findet ihr in unserem ausführlichen | Fahrbericht | Test | Testdrive | Review | Details | Erklärung | Reichweite | Laden | Beschleunigung | Verbrauch. Versprochen! Schaut rein!
Hier in aller Kürze: Mit dem E-Niro kommt ein von vielen Fans der Elektromobilität sehnlichst erwartetes E- Kompakt-SUV auf den Markt. Der Niro überzeugt mit seiner hoher Sitzposition, vergleichsweise viel Platz auf und vor der der Rückbank und 451 bis 1.405 Liter Kofferraumvolumen. Der Stromer kann seit dem 10. Dezember mit dem 64 kWh-starkem Lithium-Polymer-Akku mit bis zu 455 Kilometern Reichweite, oder mit 39,2-kWh-Batterie mit bis zu 289 Kilometern Reichweite (nach WLTP-Norm) geordert werden. Das 4,36 Meter lange SUV aus Südkorea ist gemeinsam mit dem Kona Elektro von der Schwestermarke Hyundai entwickelt worden. In das kompakte SUV passen 4 Personen mit dem üblichen Gepäck. Die 136-Ps-Version des Kia e-Niro kostet in der Basis mindestens 34.290 Euro. Die Preise der der Variante mit 204 PS beginnen bei 38.090 Euro. Damit kostet das Modell etwa eines Hälfte Jaguar i-Pace oder des Audi e-tron, die allerdings auch die rund doppelte Leistung zur Verfügung stellen. Bis die ersten elektrischen Niros hierzulande nahezu lautlos über die Straßen gleiten, müssen sich geneigte Kunden noch mindestens bis zum April 2019 gedulden.Kia e-Niro, Jan WeizeneckerEine wesentlicher Vorteil: Bei den Koreaner von Kia erhält man 7-Jahre-Herstellergarantie (bis 150.000 km), die auch für den Akku-Satz gilt.
Technische Daten – Kia e-Niro 2019
Modell: Kia e-Niro 100-kW-Version
Motor: Permanentmagnet-Synchronmotor
Leistung: 100 kW (136 PS)
Drehmoment: 395 Nm
Antrieb: Frontantrieb, einstufiges Reduktionsgetriebe
0-100 km/h: 9,8 s
Geschwindigkeit: 155 km/h
Akkukapazität: 39,2 kWh
Verbrauch (WLTP): 14,1 kWh
Reichweite: 289 km (WLTP)
Ladedauer 20-80 %, 7,2 kW: 3:45 h
Ladedauer 20-80 % Haushaltssteckdose: ca. 11:15 h
Akku-Gewicht: 315 kg
Gewicht (EG): 1.667 kg
Länge: 4,375 m Breite: 1,805 m Höhe: 1,560 m
Radstand: 2,700 m
Kofferraumvolumen: 451 – 1.405 Liter
Marktstart: 6. April 2019
Preis: ab 34.290 Euro
Modell: Kia e-Niro 150-kW-Version
Motor: Permanentmagnet-Synchronmotor
Leistung: 150 kW (204 PS)
Drehmoment: 395 Nm
Antrieb: Frontantrieb, Reduktionsgetriebe
0-100 km/h: 7,8 s
Geschwindigkeit: 167 km/h
Akkukapazität: 64 kWh
Verbrauch (WLTP): 14,9 kWh
Reichweite: 455 km (WLTP)
Ladeleistung: max. 100 kW
Ladedauer 20-80 %, 7,2 kW: 5:50 h
Ladedauer 20-80 %
Haushaltssteckdose: ca. 17:50 h
Gewicht (EG): 1.812 kg
Akkugewicht: 453 kg
Marktstart: 6. April 2019
Preis: ab 38.090 Euro