Volkswagen will in China mit der neuen Marke JETTA sein Marktpotenzial noch stärker ausschöpfen. In zahlreichen Millionenstädten außerhalb der Metropolregionen wie Peking oder Schanghai ist der Fahrzeugbestand mit größtenteils unter 100 Autos pro 1.000 Einwohner noch sehr gering. Gleichzeitig strebt hier eine stetig wachsende Mittelschicht nach individueller Mobilität und dem ersten eigenen Auto. Mit der neuen Marke JETTA will Volkswagen insbesondere diese jungen chinesischen Kunden ansprechen.

Das Modellangebot von JETTA, das von FAW-Volkswagen in Chengdu produziert wird, umfasst eine Limousine und zwei SUV. Der Verkaufsstart ist für das dritte Quartal dieses Jahres geplant.

In China hat die Marke Volkswagen im vergangenen Jahr 3,11 Millionen (-2,1 Prozent gegenüber Vorjahr) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Damit ist China mit einem Anteil von fast 50 Prozent an den weltweiten Auslieferungen der größte Einzelmarkt von Volkswagen. In einem insgesamt rückläufigen Markt (-4,6 Prozent gegenüber Vorjahr) konnte Volkswagen Marktanteile hinzugewinnen. 2018 übergab Volkswagen zudem den 30-millionsten Volkswagen an einen chinesischen Kunden. Seit Volkswagen vor 30 Jahren nach China kam, behauptet die Marke klar die Nummer-eins-Position. China ist der weltgrößte Automobilmarkt und Vorreiter in Sachen Elektromobilität, Digitalisierung, Konnektivität und autonomes Fahren.

Fotos: Volkswagen