Im Hyundai i30 Fastback N Performance über Gran Canaria – Review im Bewegtbild

Wie fährt sich der (2019) Hyundai i30 Fastback N Performance? Jan hat ihn auf einer 10 Kilometer langen, abgesperrter Privatstrasse auf Gran Canaria unter die Lupe genommen.
Wo liegen seine Stärken/Schwächen? Was macht ihn zum Preis/Leistungs-Monster? Wo kann man ihn zwischen dem Steilheck i30 N und den Wettbewerbern um VW Golf 7 GTI (Facelift) einordnen? Welche Sonderausstattung sollte man dazu bestellen? Warum lohnt sich die „Performance“ Variante? Wie performt der 275 PS (250 PS) und 378 Nm starke Vierzylinder? Wie klingt er? Was hat es mit dem „Overboost“ auf sich? Wie kommt die Beschleunigung? Was verbraucht dieser „faste“ Hyundai? Was kann die Launch Control? Wieviel Platz ist im (Kofferraum)? Was kostet der i30 Fastback N / Performance? Und warum ist das Modell aktuell unser Favorit im Segment? Die Antwort auf all diese Fragen findet ihr in unserem ausführlichen | Fahrbericht | Test | Testdrive | Review | Details | Erklärung | Sound | Beschleunigung | Verbrauch. Schaut rein!
Wesentliche Technische Daten
Hyundai i30 Fastback N (2019)
• Motor: Vierzylinder-Benziner mit Turboaufladung
• Hubraum: 1.998 ccm
• Leistung: 184 kW (250 PS) bei 6.000 U/min
• max. Drehmoment: 353 Nm bei 1450 bis 4.500 U/min (378 Nm mit Overboost)
• Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
• Beschleunigung: 6,4 s
• Preis ab 31.100 Euro.
Hyundai i30 Fastback N Performance
• Motor: Vierzylinder-Benziner mit Turboaufladung
• Hubraum: 1.998 ccm
• Leistung: 202 kW (275 PS) bei 6.000 U/min
• max. Drehmoment: 353 Nm bei 1450 bis 4.500 U/min (378 Nm mit Overboost)
• Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
• Beschleunigung: 6,1 s • Preis
ab 33.600 Euro.